Thema geschlossen 
Fremdenfeindlichkeit in Deutschland und Japan
Verfasser Nachricht
Ma-kun
Administrator

Beiträge: 2.020
Beitrag #91
RE: Fremdenfeindlichkeit in Deutschland und Japan
Lasst uns wieder vom Persönlichen wegkommen. Hier wartet ein spannendes Thema, das diskutiert werden möchte.
09.05.13 21:48
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Horuslv6


Beiträge: 1.829
Beitrag #92
RE: Fremdenfeindlichkeit in Deutschland und Japan
Das ist an sich schon war, Ma, aber es ist nun mal anstrengend, mit jemandem zu diskutieren, der sich offensichtlich selbst keine Mühe gibt, seine Beiträge ordentlich zu tippen, unfähig oder unwillig ist, seine These zu überdenken und stattdessen lieber allen Leuten seine Meinung am besten 1:1 aufdrücken möchte.
Wir haben schließlich alle recht!
09.05.13 22:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Oosh


Beiträge: 64
Beitrag #93
RE: Fremdenfeindlichkeit in Deutschland und Japan
Falls du mich meinst, ich rede in einer fuer mich fremden sprache mit dir. Das ist sehr anstregend.
09.05.13 22:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Horuslv6


Beiträge: 1.829
Beitrag #94
RE: Fremdenfeindlichkeit in Deutschland und Japan
You might as well believe my words when reading that not you alone are English by mother tongue, aber das nur nebensächlich.
09.05.13 22:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
UnDroid


Beiträge: 385
Beitrag #95
RE: Fremdenfeindlichkeit in Deutschland und Japan
What's the purpose of this thread?? To make us think, that all japanese people are racists?? It probably won't work, because it seems you are the only one who encountered problems with them...
Like i said, japanese people are often unsecure about foreigners. Before the might do anything wrong, they prefer to just send you away instead of giving wrong advice etc.


mfg
09.05.13 22:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Horuslv6


Beiträge: 1.829
Beitrag #96
RE: Fremdenfeindlichkeit in Deutschland und Japan
That's not even the case. I mean, most of those people who have spent more that a couple of days over there will have noticed a certain different way of acting, which the Japanese simply developed over time to situations like when they meet a foreigner. I had a few moments where I felt pretty badly treated as well, but I am aware that the situation is not much better in the USA (just openly walk around with a British passport and you will surely be beaten up at certain places) or in Germany and the rest of our so called "western world". It's just a question of the mental processing that follows up to making such an experience. And it simply apears to me, that your reaction is all but mature, philosophically thoughtful or correctly placed. So I'm not surprised that we end up wondering, what you might be trying to achieve, mister America.
09.05.13 22:33
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Nia


Beiträge: 3.679
Beitrag #97
RE: Fremdenfeindlichkeit in Deutschland und Japan
You shouldn't forget, how the thread started (Even if it wasn't in this one, actualy).

Oosh told us, that he was interested in Japan and spent some time there. (Yes he wrote, that he was interested in Japan)

He told us, that he was kind of shocked by some things which happend to him, like e.g. the hairdresser.
He didn't tell us, what other things happend to him, but I think he mentioned some signs like foreigners out.

Oosh wanted to know, if it was common what happend to him and what experiences other people had with such things.

Just a few moments later he was the bad guy who came to Japan like 'I'm Mister America -hey why don't you do, as you should?'

Is it realy so strange, that he bites when discussion starts in that kind of way?

By the way, I think it's dangerous to quote only certain statements without context.

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 09.05.13 22:56 von Nia.)
09.05.13 22:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Oosh


Beiträge: 64
Beitrag #98
RE: Fremdenfeindlichkeit in Deutschland und Japan
Ihr koennt ruhig deutsch mit mir sprechen. Ich wollte nur sagen das ich da etwas ueberanstrengt bin und sich Fehler einschleichen. grins Das hier ist ein deutsches Forum also habe ich deutsch zu reden. Ich bin eben nicht der mr america den manche aus mir machen wollen. Ich mag Japan, ich finde es schoen dort. Habe aber eben auch negative Erfahrungen gemacht. Ich finde es schlimm dass ich dann als atombombenwerfender yankee dargestellt werde, also arrogant, eingebildet, idiot und chauvinist. Weil nichts davon habe ich gesagt. Ich habe einen Bekannten, der ist halb japaner und halb deutscher. Und er hat mir gesagt Japan ist das rassistischste Land was ich jemals sehen werde. Nicht immer offen rassistisch. Oft aus Unwissenheit, Naivitaet usw. Das ist ein fakt.Und ich denke seite Abe PM ist, wird es schlimmer.
09.05.13 23:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Atze
Unregistriert

 
Beitrag #99
RE: Fremdenfeindlichkeit in Deutschland und Japan
Japan hat, mit Ausnahme vielleicht von Okinawa, eine vom Rechtskonservativismus dominierte Gesellschaft mit einer korrupten Wirtschaftsdiktatur als politischem System. Tiefschwarze CSUler würden im linksliberalen Flügel der Jiminto ihre politische Heimat finden. Daran ändert auch nichts, dass es "auch nette Japaner gibt". Offener Rassismus wird "dem weißen Mann" auch in Japan eher selten begegnen, dafür muss man schon Pakistaner, Südostasiate oder koreanischer Grundschüler sein. Versteckter oder latenter Rassismus ist dagegen häufiger anzutreffen und auch gesellschaftlich akzeptierter als in Europa, bzw. wird er gar nicht erst als solcher erkannt, da eine kritische gesamtgesellschaftliche Debatte darüber fehlt. Typen wie Ishihara wären in Europa politisch bedeutungslos und in Deutschland ein klarer Fall für den Staatsanwalt. In Japan wird er wiederholt zum Gouverneur von Tokyo gewählt und gilt trotz fortgeschrittener Senilität als geeigneter Kandidat für den Posten des Premierministers.
Klar kann man auch als eher linksgerichteter Europäer es sich in Japan gut einrichten. Neben der intakten sozialen Blase und einem guten Arbeitsumfeld ist Voraussetzung dafür aber auch ein gewisses Maß an Akzeptanz gegenüber des gesamtgesellschaftlichen Zustandes dort.
09.05.13 23:06
Horuslv6


Beiträge: 1.829
Beitrag #100
RE: Fremdenfeindlichkeit in Deutschland und Japan
Ich finde es schön, wie du immer vermittelst, Nia, dafür schätze ich dich.

Und Oosh, ich denke, dass hier einfach Meinungen aufeinander prallen. Es gibt auf jeden Fall ausländerfeindlichere Gesellschaften out there, von daher ausgehend ist dein "Fakt" gerade einfach schon wieder genau so ein zusammengeworfener, an den Haaren herbeigezogener Ausdruck, wie die Verurteilungen über den atombomben Yankee, die du dir hier anhören musst.
Wunder dich einfach nicht, dass man dir so entgegnet. Hier tauchen häufiger Proleten auf, die in den Wald lauthals schreien und sich anschließend über heftige Reaktionen wundern. [Insert Facepalm] Ich schlage vor, dass wir diesen Thread 2 Tage lang ruhen lassen und ihn dann alle noch mal lesen, nur um zu sehen, wie falsch wir uns alle verhalten haben.
09.05.13 23:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Fremdenfeindlichkeit in Deutschland und Japan
Thema geschlossen 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Goodbye Deutschland - Auswanderer gesucht! Meworks 6 1.123 24.06.16 04:50
Letzter Beitrag: torquato
Handy aus Japan in Deutschland benutzen/freischalten? Paul Szkibik 10 13.748 23.05.16 20:00
Letzter Beitrag: Peco
Japanische Freunde in Deutschland finden Miko-chan 16 6.033 12.05.16 03:13
Letzter Beitrag: Christoph
japanische Einwanderung in Deutschland yamaneko 0 788 25.09.15 18:09
Letzter Beitrag: yamaneko
Schuhe in Wohnung in Deutschland Hellstorm 12 2.036 24.07.15 11:40
Letzter Beitrag: Hachiko