Antwort schreiben 
Japanisch im Sauseschritt
Verfasser Nachricht
Aikou


Beiträge: 311
Beitrag #1
Japanisch im Sauseschritt
Ich habe mal Noras Kritik zu Japanisch im Sauseschritt gelesen, und möchte mal meine Meinung dazu sagen.

Ich lerne nun schon seit einiger Zeit damit und habe andere Erfahrungen gemacht.

Zum Titel: Der Originaltitel lautet "Japanese for busy People". Wie auch im Vorwort erklärt handelt es sich um ein Lehrbuch "für den erwachsenen Japanischlernenden". Dazu muss man natürlich sagen, dass "busy people" wohl nicht Japanisch lernen können, schon gar nicht mit dem Buch, außer sie brauchen es für den Job. "J. im Sauseschritt" impliziert dagegen, dass es schnell geht...naja, das ist mein Meinung nach einfach nur ein Locktitel, wie die meisten es sind.

Grammatik: Ich bin nun im Band 2B (insgesamt also ungefähr auf Seite 750 hoho, denn es ist das dritte Buch), und ich kann nur sagen: Die Grammatik ist wirklich sehr sehr gut strukturiert. Die Partikel werden relativ schnell eingeführt, zumindest die mit vielen Anwendungsgebieten. Wenn man im Partikelverzeichnis nachsieht, hat man nach Band 2B bis auf 2 oder drei alle eingeführt (sind so 50 Stück). Die Bedeutung der einzelnen Partikel wird im Laufe der Zeit immer weiter ergänzt.
Das allertollste finde ich sind die "Satzmuster". Von denen gibt es in jedem Buch durchschnittlich 40 Stück. Die lauten zum Beispiel auf "~kamoshiremasen" oder "~desushi,~desushi,~" oder "~tari, ... ~tari, ...suru".
Diese Satzmuster werden in Sinngruppen Lektionsweise eingeführt und extrem intensiv behandelt. Hinten im Buch sind diese dann wieder alle in Reihenfolge aufgeführt, mit diversen Beispielen, damit man sich deren Bedeutung wieder in den Kopf rufen kann.
In den Lektionen selber sind sie sehr gut erklärt und mit hunderten Von Beispielübungen verdeutlicht. Da kommt ein anderer Aspekt zum tragen, den ich nur loben kann: Der Key ist hinten im Buch drin. D.h. man macht eine Übung und kann sie sofort kontrollieren.

Vokabeln: Einer von zwei Tadeln liegt hier. Die Vokabeln sind eher für Angestellte in einer Firma, oder Rechtsanwälte einer Bank....zumindest teilweise. Wenn man sich aber länger mit den Büchern beschäftigt fällt einem auf, dass man sehr schnell eine sehr fundierte Vokabelkenntnis hat. Am Ende des Bandes 2B kennt man zum Beispiel ungefähr 2500-2800 Wörter, die halt größtenteils aus dem Alltagsleben eines Erwachsenen kommen. Anime-Wörter wie "kanashii", "oiisu", "saikatsu" oder umgangssprachliche Wörter sind dagegen eher selten. Das aber ergibt sich sehr schnell, wenn man entweder im Internet sich ein paar Lektionen herunterlädt (DC ist prädestiniert dafür), oder einen japanischen Kontakt hat.

Spaßfaktor: Geschmackssache, aber ich als 18Jähriger fand es gut. Sehr viele, simpel gezeichnete Mangas, oft zur Sitationsverdeutlichung oder zum Wortmerken. Eigentlich auf jeder Seite in den Übungen mindestes eins davon. Viele der Gespräche sind halt aus der Erwachsenenwelt gegriffen, aber ich fand die Aufbereitung sehr interessant. Oder weiß jemand von euch über das Totenfest "O-Bon" bescheid? Oder die "Sakura Zensen"? Viel über Japan lernt man in den Gesprächen, und das macht mir "Spaß". Auch die zahlreichen Übungen vermitteln vieles. Ich fand das zweite Buch aber wesentlich besser als das erste, und das aktuelle sogar noch besser, da es sehr gut strukturiert ist und sämtliche bisher gelernten Vokabeln aufführt (Überschlagswert: 2800 Stück).

Kanji/Kana: Manko Nummer 2, oder zumindest erfordert es Durchhaltevermögen. Keine Kanji im ersten Buch (nur für die Zahlen, die Tage und noch ein paar kleinere Dinge). Im zweiten ist alles in Furigana. Außerdem werden per Lektion ca. 6 Kanji eingeführt (insgesamt hat man so ca 80 bei der Hand). Im Band 2B desgleichen, also ungefähr 145. Diese Kanji entspringen alle den "essentiellen" Jouyou-Kanji. Davon gibt es nur ca. 500 Stück. Wenn man die kann, kann man beispielsweise die Zeitung lesen. Den Band drei hatte ich noch nicht in der Hand, aber der soll 20 Lektionen beinhalten und jeweils 12-14 Kanji einführen. Dann wären wir bei ca 400, da fehlt nicht mehr viel. Außerdem kann man Kanji auch gut nebenbei lernen, wie ich das auch praktiziere.

Preis/Leistung: Alles, was mit Japan zu tun hat ist teuer, bei Mangas angefangen. Aber für 300 Seiten pro Buch finde ich ca.20-25€ OK. Nach der Reihe "kann" man Japanisch!

Einprägsamkeit: Super. Ständige Wiederholung von Wörtern, sehr sehr viele Übungen, teile für "Wagemutige" für eben solche oder zur Wiederholung.

Aufbau: Lektionsweise, durch die Satzstrukturen sehr gut nachvollziehbar. Lektionstext->Grammatik Zielerklärung->Anmerkungen->En Masse Trimmübungen->Teil für Wagemutige.

Gesamt: Man braucht Ausdauer, aber dafür lernt man mit den Büchern, die wie gemacht sind für Selbstlerner, die Grammatik und sehr viele Wörter sehr ausführlich und es belibt vor Allem auch im Gedcähtnis haften! Ich habe mir schon einige Bücher angesehen, aber keines hat mich vom Prinzip (und dann auch der Praxis) so überzeugt wie dieses hier. Die Umgangssprache wird auch eingeführt, aber nicht hauptsächlich benutzt. Jugendsprache und so lernt man am Besten mit einem Zweitwerk oder mit Anime (mit Subs). Es ist meiner Meinung nach das Lernmatierial, aus dem man am Meisten ziehen kann und ich bin damit zufrieden. Da ich einen Japanischen Freund (eigentlich mehrere) habe, lerne ich auch über Mail einiges an Umgagssprache und kann mein Gelerntes gut anwenden....auch wenn die sich immer wegen meine höflichen Ausdrucksweise amüsieren cool.

Beispielsätze aus den lektionseinführenden Texten(ich kann auch mal ein paar Seiten scannen, wenn gewünscht):

Band 1, Lektion 8 (von 30):
Thema "Lebewesen und Gegenstände"

Ima ni isu ya teeburu ya terebi ga arimasu. Teeburu no ue ni shinbun to hana ga arimasu. Ima ni takano-san no okusan ga imasu. Niwa ni takano-san to otoko no ko ga imasu. Dadokoro ni dare mo imasu.

Das ist so ungefähr das Level in Lektion 8.

Band 1, Lektion 30:
Thema "Wiederholung"

(Ausschnitt)
Satou-seinse, ogenki desu ka.
Toukyou wa totemo atsui desu ga, watashitachi wa genki desu. Watashi wa mainichi chikatetsu de kaisha ni ikimasu. Uchi kara kaisha made 20-pun gurai desu. Tokyou no chikatetsu wa benri des ga, asa 8-ji goro kara 9-ji goro made to gogo 5-ji goro kara 6-ji han goro made, totemo konde imasu. Shuumatsu ni wa doraibu o shitai desu ga, watashitachi was kuruma ga arimasen kara, densha de omoshiroi tokoro ni ikimasu.
....
Kanai wa Nihon-jin no tomodachi ya Doitsu-jin no tomodachi to chiisai benkyou no guruupu o tsukurimashita. Guruupu no hito wa maitsuki 15-nichi ni atte, Nihon to Doitsu no shakai ya bunka ya kangaekata ya keizai ya seiji ni tsuite hanashi o shimasu
....

Das ist das Level nach Buch eins, ungefähr.

Mal noch gerade was aus Buch 2B:

Lektion 7(von 10): (hier sind nun einige Kanji, aber ich schreibe trotzdem Romaji)
"Das Tagebuch von Herrn Braun"

12-gatsu 31-nichi sui hare nochi kumori
Kyou wa ou-misoka da. Tonari no Ouno-san no uchi dewa, asa kara kazoku zen'in de souji o shite ita. Minna de hei ya kuruma ya, soshite inu made aratte ita.
Gogo wa Nihon-go de Nengajou o kaita ga, ji ga heta da kara yominikui darou. Yuugata, Tanaka-san ikka to soba o tabe ni itta. Yoru wa fudan wa amari minai terebi o mita. Channer o tsugitsugi ni kaeru to, sawagashii shou ya samurai no jidai-geki o yatte ita.
...
Nihon de shinnen o mukaeta. Machi wa hito mo kuruma mo sukunakute, taihen shizuka da. Koujou mo kaisha mo yasumi na node, itsumo wa yogorete iru Tokyou no sora ga, kyou wa kirei de kimochi ga ii. Kinjo no mise mo suupaa mo minna yasumi datta. Ano rashhu awaa no sariiman ya gakusei wa doko ni itta na darou ka.

Das ist die nächste Lektion, da komme ich morgen hin ^_^. Schon ganz schön heftig, wa? In dem Lektionstext sind so 100 Kanji und auch die "plain" form wird verwandt.

- Aikou
07.08.03 17:58
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Warai


Beiträge: 670
Beitrag #2
RE: Japanisch im Sauseschritt
Ohne dich ärgern zu wollen, aber mal eine Frage:
"Japanisch im Sauseschritt" ist dein erstes und einziges Japanisch-Lehrbuch, liege ich da richtig, oder habe ich was überlesen?
Ich muss leider sagen, dass "Japanisch im Sauseschritt" mein erstes Lehrbuch zum Thema Japanisch war. Das war, als ich noch dachte, ich wäre auf der ganzen Welt die einzige, die Japanisch lernen will.... Zu einem Zeitpunkt, als ich noch von nichts eine Ahnung hatte (ich war damals sehr jung).
Tja, was soll ich sagen, damals fand ich auch, es wäre das beste Lehrbuch der Welt, es würde alles schön erklären, schöne Beispielsätze und so... Aber das war, bevor ich andere Lehrbücher in die Hand bekam.
Direkt nach JimS kam "Nihongo de douzo". Da hatte sich meine Meinung zum ersten schon mal gewaltig geändert. Danach kam "Japanisch für Schüler", zu diesem Zeitpunkt hielt ich JimS nur noch für eine bedruckte Papiersammlung und nun kam auch noch Nihongo Shoho hinzu. Ok, letzteres ist kein richtiges Lehrbuch, aber trotzdem.
Und JimS ist definitiv nicht das beste Lehrbuch. Ich will nicht bestreiten, dass man damit lernen kann. Ich will auch nicht bestreiten, dass du damit gut voran kommst, aber es gibt Bücher, die sind eben noch besser. In welchen Punkten, das kannst du in anderen Threads nachlesen.
Sicherlich kann man bei Lehrbüchern geteilter Meinung sein, aber schau dir mal allein das Preis- Leistungsverhältnis zwischen JimS und Japanisch für Schüler an. Das ist schon mal ein objektiver (!) Pluspunkt für Japanisch für Schüler.
Ich finde es gefährlich, etwas zu beurteilen, ohne die Konkurrenz zu kennen.
Sollte ich mit der Vermutung, dass JimS das einzige ist, was du kennst, falsch liegen, entschuldige ich mich schon jetzt und nehme alles zurück, was ich gesagt habe. (Naja.... fast alles)
Bye
Warai

古紙配合率100%再生紙を使用しています。
07.08.03 18:30
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Aikou


Beiträge: 311
Beitrag #3
RE: Japanisch im Sauseschritt
Ich muss dich enttäuschen, ich habe, hast du wohl überlesen, fast alle aufgeführten Lehrbücher entweder selber (drei weitere), oder habe sie in der Landesbibliothek auf Fernleihe gehabt.
Ich habe aber NIE gesagt, Warai, dass JiS das BESTE sei. Ich finde nur, dass es SEHR gut und für MICH das Beste sei, oder? Ich halte es für einen großen Malus, dass im ersten Buch nur so wenige Kanji eingeführt werden, aber das ist auch nur die Grundgrammatik etc.
Wenn man sich dann aber mal die anderen beiden Bücher
betrachtet, erkennt man, WIE verdammt viel Grammatik und Wörter man nach einiger Zeit sicher drauf hat, dann ist man schon erstaunt.
Und ich glaube nicht, dass jemand sein Buch "Japanisch mit Mühe" taufen würde, oder? hoho

Eins muss ich dir auch noch zugestehen...eines der wenigen Bücher, das ich NICHT kenne ist zum Beispiel Japanisch für Schüler, das werde ich mir kaufen gehen!

Wieviele der Bücher hast du denn schon durchgearbeitet? Ich meine "damals"?
JiS 1, oder auch die darauffolgenden? Ich bereue es jetzt sehr, dass ich mir die Uniausgabe nicht gekauft habe....obwohl ich mir das noch überlege...

Pimsleur, kennst du das? Finde ich eigentlich nicht schlecht, für nebenbei. Obwohl es spätestens nachder 40-50 Stunde extrem langweilig ist, bringt es doch ne Menge! Würde ich empfehlen...aber ich weiß ja garnicht, wie gut du Japanisch kannst...verstehst du den Text aus dem dritten Buch, mit dem ich mich morgen befassen werde? Wee du den einfach so lesen kannst, dann bist du wesentlich besser als ich...aber ich gebe mir Mühe.

Ich wollte nur meine Meinung zu dem Buch sagen, hoffentlich hat da keiner was gegen, weil sich das so angehört hat... kratz

Naja, bis später dann, Warai,
- Aikou
07.08.03 19:45
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Christa


Beiträge: 177
Beitrag #4
RE: Japanisch im Sauseschritt
Also ich hab vor 2 Wochen gerade die Sauseschritt Bücher bekommen (1+2a+2b) Daß es einen Teil 3 gibt wußte ich noch gar nicht.
Von 1 hab ich die Uni Ausgabe und hierdrin steht gar nix in Romaji Allerdings Kanji sind nur in den Lektionstexten vorhanden, in den Übungen kein einziges.

Wieder muß ich für das "Schlechte Assimil" eine Lanze brechen. Dort bin ich bei Lektion 28. Das sind 150 Din A 5 Seiten und jede rechte davon ist in Deutsch. Damit sind zumindest die ersten 10 Lektionen im Sauseschritt ein Klacks. (Weiter bin ich noch nicht - und die hab ich nur gelesen und die Übungen nur mündlich gemacht) Aber die Übungen sind echt klasse und ich werd sie auch schriftlich machen (wird endlich Zeit, daß ich auch schreiben übe). Es sind immer wieder Satzmuster und die prägen sich nach einiger Zeit ganz gut ein.

Japanisch für Schüler ist unbestritten toll. Den ersten Band hab ich im letzten Urlaub in einer Woche durchgemacht (und eine Woche hab ich gebraucht, weil ich noch einiges andere vorhatte ;-) ). Es ist wirklich eine gute Zusammenfassung von Grammatik dabei und etwas mehr System als in Assimil. Dafür aber nicht so lustig. Damit will ich jetzt aber nicht sagen, daß ich so schnell lernen kann-ganz im Gegenteil, sondern, daß Assimil doch ganz schön was rüber bringt.
Und Sauseschritt ist klasse ein bißchen aktiven Wortschatz aufzubauen und zu üben.

@Aikou
machst du auch die Übungen von
Link auf Wunsch der Seitenautorin gelöscht.
die sind ja auf Sauseschritt aufgebaut, glaub ich.
Und da hast du auch Kanji
und in
http://www.tombeck.com/japanese/intro.php
hast du alle Vokabel von Sauseschritt auch von Band 1 zum Abfragen (ebenfalls in Kanji)

Das ist meines Erachtens einer der großen Vorteile von Sauseschritt, daß man überall wo man einen Netzzugang hat auch ohne Buch ein bißchen weiterlernen kann.

So und jetzt zerreißt mich mal in der Luft
Aber ich liebe Assimil cool
lg. Christa
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 30.06.07 18:03 von Nora.)
07.08.03 20:30
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Aikou


Beiträge: 311
Beitrag #5
RE: Japanisch im Sauseschritt
Assimil fand ich eigentlich auf den ersten und auch zweiten Blick sehr lustig hoho Aber da ich ein Strukturenlerne bin, bin ich bei JiS geblieben.
Wenigstens EINER, der meiner Meinung ist hoho
Bist du auch Autodidakt oder Student?
Und warum hast du gleich alle drei Bände gekauft?
Ich habe für den ersten schon ganz schön Zeit gebraucht, da ich allle aufgaben schriftlich mit Kana/Kanji gemacht habe. Jetzt im dritten (ich meine 2B) Band muss man immer wieder Wörter nachschlagen, besonder so Sachen wie "daitouryou" (Präsident) oder "Joushi" (Vorgesetzter) oder so etwas. Sachen, die für mich (noch) nicht so akut wichtig sind. Trotzdem glaube ich so ziemlich alle aus 2A zu können...naja hoho
Wenn du willst kannst du mir ja mal ne Mail schreiben (leider kann ich keine Profile mehr angucken, geht nur 10 mal pro Session hoho). Vielleicht können wir uns, wenn du ein bisschen wieter bist, ja austauschen?
Wo wohnst du etc.

-Aikou
07.08.03 20:40
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Aikou


Beiträge: 311
Beitrag #6
RE: Japanisch im Sauseschritt
Übrigens: Band drei ist noch nicht raus. Wenn du aber mal den Introtext von 2B liest wird dir auffalen, dass da (und auch in den Lektionen später gibt es imer wieder Verweise) von dem dritten Band, der "Oberstufe" gesprochen wird...
07.08.03 20:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Warai


Beiträge: 670
Beitrag #7
RE: Japanisch im Sauseschritt
Nein nein, Aikou, niemand hat was dagegen, dass du deine Meinung sagst... Sonst könnte ich meinen Beitrag hier auch gleich löschen. Ist vollkommen ok cool
Also, ich hab mir nur JiS 1 geholt. Und auch nie kontinuierlich durchgearbeitet. Wenn ich mir heute das Buch mal angucke (letzten Text, also diese Zusammenfassung), verstehe ich grob, worum es geht, einzelne Wörter fehlen mir wahrscheinlich, aber von der Grammatik her bin ich schon ein bisschen weiter.
Uniausgabe habe ich in der Bibliothek gesehen... aber ich weiß jetzt gerade nicht, was der Unterschied ist.
Zitat: erkennt man, WIE verdammt viel Grammatik und Wörter man nach einiger Zeit sicher drauf hat
Grammatik ok, aber die Wörter? Ich möchte mal ganz frech behaupten, "bengoshi" gehört zu den Wörtern, die man am wenigsten (auswendig) können muss. Und ausgerechnet dieses Wort gleich in der ersten Lektion...? Ich weiß, dass JiS auch nützliche Vokabeln (eine Menge!) parat hat, aber pro Lektion gibt es mindestens 3 Wörter (im Durchschnitt), die ich für absolute Gehirnzellenverschwendung halte. "Taishikan" ist auch so ein Beispiel. Sicher, sehr nützlich wenn man sich in Japan aufhält (egal, zu welchem Anlass!), aber - in der ersten Lektion??? In der 5. oder 6. wäre das ja in Ordnung, aber erste?

Tja, da sieht man mal, wie unterschiedlich das ist. Du findest es vorteilhaft, dass keinerlei Kanji vorkommen im ersten Band und ich finde es beschränkt. Man muss ja nicht gleich Kanji wie "yo(mu)" oder so können (obwohl dieses auch zur Grundausstattung gehört!), aber zumindest: "jin/hito", "nihon" und vielleicht noch "-go" für die Sprachen. Diese Kanji sind einfach, haben ausser "-go" eine geringe Strichzahl und einen großen Wiedererkennungswert. Warum nicht einführen? Stattdessen schreiben sie alles nochmal in Romaji. Man muss schon sehr viel Disziplin haben, als Kana-Unkundiger nicht die Romaji-Texte zum Schummeln zu benutzen.
Ansonsten, die Grammatik, da hast du recht, wird ganz gut erklärt. Wobei ich das mal vorsichtig ausdrücken möchte. Ich kenne nur den ersten Band. Ersten Bänden verzeihe ich immer, wenn sie unvollständige Erklärungen haben (man kann Anfängern ja nicht alles auf einmal zumuten), aber ich hoffe, der zweite Band geht dann ein bisschen genauer an die Erklärungen ran!

Nun ja, zu guter Letzt zu diesem Thema meine üblichen Sprüche:
1. Lerne niemals nur mit einem Buch und
2. Ein Buch ersetzt keinen Lehrer.

Pimsleur kenne ich, ja. Ich finde auch, wenn ich das länger als eine Stunde höre, kriege ich eine Macke... Solche Audio Kurse benutze ich nebenbei gesagt niemals zum Lernen. Manchmal hab ich nur so einen...hm... Japanisch-Jieper?! Dann will ich unbedingt jemanden Japanisch sprechen hören. Dann kommen mir diese Sachen sehr recht. Ansonsten mach ich es gerne, dass ich mir einen fremden Text anhöre und schaue, wieviel ich verstehe. Die Texte von Nihongo Shoho sind da übrigens auch sehr praktisch.
Nein, deinen Text kann ich noch nicht flüssig lesen, keine Angst grins Allerdings auch hier wieder ein Missverhältnis: Ich finde, das Niveau des Textes und die Anzahl der Kanji beißen sich. 100 Kanji für so einen (schon recht anspruchsvollen) Text? Okashii....
So, nun ist aber Schluss hoho
Bye
Warai

古紙配合率100%再生紙を使用しています。
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.08.03 20:51 von Warai.)
07.08.03 20:49
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Aikou


Beiträge: 311
Beitrag #8
RE: Japanisch im Sauseschritt
Also, der Reihe nach, von hinten nach vorne augenrollen

Ich glaube, dass es da einige Missverständnisse gab.

Zu den Wörtern: Ich sagte ja, besonders im ersten Buch gibt es einige unnütze Vokabeln, für einen Anfänger, stimme ich dir voll zu (wobei Taishikan meiner Meinung nach sehr wichtig ist, nebenbei sind die Kanji davon sehr einprägsam). Aber später mekrt man, dass NUR die Vokabeln des Lektionstextes und die zweite Vok-Spalte vorrausgesetzt werden! Alle anderen werden immer wieder erneut angegeben. Das heißt, dass die meisten dullen Wörter gar nicht da sind, dass man sie lernt, sonder nur, weil sie gerade in der Übung gebraucht werden.

Zu dem Kanji-Mangel: Ich weiß nicht, wie deutlich ich es noch sagen muss: ICH FINDE ES TOTAL BESCHRÄNKT, dass nur so wenige Kanji eingführt werden, was ich auch einige Male betont habe (siehe Abschnitt "Kana/Kanji"). Ich muss mir meine Kanji deshalb so nebenbei erarbeiten (habe mir grade erst ne Liste mit sämtlichen Kanji der Wörter der ersten beiden Bücher ausgedruckt hoho).

nebenbei @Christa:
Ich habe mir die eine Seite mal angeschaut, aber leider kenne ich sämtliche Kanji da schon (werden ja auch nur so 150-200 eingeführt). Die andere Seite benutze ich regelmäßig, davon habe ich auch die Kanjiliste.

Drittens: Nur im ersten Buch hat man die Romaji Umschrift. In den anderen Büchern sind di nur hinten drin, im Anhang "zur Sicherheit".

Beide deiner Sprüche finde ich aber gut hoho ich würde mich auch gerne an sie halten. Nur leider kann ich hier in der Nähe von Koblenz niemanden finden, der sich auch nur im Entferntesten als Lehrer eigenen würde, ich finde nicht mal Leute, mit denen ich lernen könnte....dumm!

Viertens: 100 Kanji für einen solchen Text IST nicht viel, aber sehr viel mehr könnte ich mit meinem Kenntnisstand auch nicht mehr einbauen, höchstens noch 50 weitere oder so. Einziges dickes Malus an dem Buch....deshalb besorge ich mir noch das Buch, von dem Nora und du so geschwärmt habt hoho.

- Aikou
07.08.03 21:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Warai


Beiträge: 670
Beitrag #9
RE: Japanisch im Sauseschritt
Tjaja, das Problem mit dem Lehrer-Finden... Ich kann verstehen, dass das in deiner Umgebung wohl kaum etwas wird. (Jah, ich war schon einmal in Koblenz!) Ich bin auch ehrlich gesagt ganz froh, hier in Berlin zu wohnen.
Nicht nur Nora und ich schwärmen übrigens von dem Buch... Es gibt hier noch ein paar mehr, die damit arbeiten (eigentlich fällt mir gerade keiner aus diesem Forum ein, der das Buch nicht hat). Also, nicht alle halten es für das beste Buch, aber es gibt auch keine großartigen Kritiken.
Hast du schon Nihongo Shoho? Ich denke, zum Kanji-Lernen ist das das beste Buch. 300-400 Kanji, glaube ich. Und wenn man damit fertig ist geht's weiter mit Nihongo Chikyu (oder so ähnlich) und ich glaube, darauf gibt es noch ein Buch. Alle im gleichen Verlag, ist eigentlich wie eine Fortsetzung. Ich schau mal auf der Internetseite und poste hier dann.
Wann hast du eigentlich angefangen, Japanisch zu lernen? Hast du mal über eine Brieffreundschaft mit Japanern nachgedacht? Ich denke, wer so weit ist (ich fürchte fast, du bist mir ungefähr ein Jahr voraus), kann ganz locker eine Brieffreundschaft auf Japanisch (only!) haben. Auch hier hast du eine Kanji-Goldgrube.

古紙配合率100%再生紙を使用しています。
07.08.03 21:23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Warai


Beiträge: 670
Beitrag #10
RE: Japanisch im Sauseschritt
Ok, folgende Reihenfolge:
Nihongo Shoho
Nihongo Chuukyuu 1
Nihongo Chuukyuu 2
Wie der Name schon sagt, Nihongo Shoho ist die Grundlage.
Die beiden Chuukyuu's sollen intermediate level sein, aber ehrlich, ich denke, der zweite Band ist schon leicht advanced.
Schau mal hier:
http://www.jpf.go.jp/e/urawa/e_j_rsorcs/e_jrs_02.html
Mit sample pages und ein paar Zusatzinformationen.
Wieviele Kanji man letzendlich mit Chuukyuu lernt, konnte ich so auf die Schnelle nicht herausfinden, aber wenn ich mir die sample page von Chuukyuu 2 so anschaue... Ich denke, 1000 werden's schon sein. Ob du die dann alle behalten kannst ist eine andere Frage. Die Bücher der Japan Foundation neigen ja dazu, Kanji einmal vorzustellen und dann sieht man sie nie wieder...

古紙配合率100%再生紙を使用しています。
07.08.03 21:36
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Japanisch im Sauseschritt
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Nach Sauseschritt Nr 2: Nr 3, oder doch nicht? Samoth 7 790 14.07.17 08:18
Letzter Beitrag: Samoth
Mit "Lass uns zusammen Japanisch lernen 2" "Grundkenntnisse Japanisch 1" fortsetzen? the_luggage 7 1.568 22.01.17 20:30
Letzter Beitrag: the_luggage
Japanisch im Sauseschritt - Second Hand-Börsen? Gebrauchtbestände zum Ankauf? Mikasa 29 4.649 05.07.15 17:37
Letzter Beitrag: frostschutz
Japanisch im Sauseschritt 3B fertig: Was nun? degeso 10 3.988 31.07.13 15:56
Letzter Beitrag: Woa de Lodela
Lernmaterial erwünscht? (Japanisch im Sauseschritt 1) Netheral 4 2.194 25.04.13 07:24
Letzter Beitrag: Netheral