Antwort schreiben 
Japanisch lernen - Eure Beweggründe ?
Verfasser Nachricht
yamaneko


Beiträge: 2.500
Beitrag #131
RE: Japanisch lernen - Eure Beweggründe ?
(26.07.12 22:57)Horuslv6 schrieb:  Deine Beweggründe sind mehr oder weniger Zufällig oder? Warum denn genau Japan? Sehr spanennde Geschichte, das dürftest du gern weiter ausbreiten, irgendwann, irgendwo zwinker
@Yano
Kamen in deinem Leben nicht auch Begriffe wie "Rasse" und "Mischling" vor?
Das wäre auch interessant!
In meinem Leben spielten sie eine Rolle, denn da gab es bei der Anthropologie noch eine Vorlesung über Rassenlehre.

siehe auch:
http://www.google.at/#hl=de&site=&source...27&bih=778

besonders:
http://de.wikipedia.org/wiki/Rassentheorie
dabei wird auch unterschieden zwischen neutraler Bezeichung und Rassismus.
Ein "reinrassiger Japaner" hat vermutlich eine Mutter und einen Vater mit japanischer Muttersprache. Das halte ich für neutral.
Mit Rassismus hat es aber zu tun, wenn eine japanische Reiseleiterin einer europäischen Touristin erklärt, dass nur Japaner Kanji erlernen können. (Das habe ich im Forum ja schon erzählt!)

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.07.12 23:50 von yamaneko.)
26.07.12 23:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Norojika


Beiträge: 311
Beitrag #132
RE: Japanisch lernen - Eure Beweggründe ?
Manchmal braucht es keine besonderen Gründe - ist bei mir auch so. Ich habe angefangen, Japanisch zu lernen, weil an meiner Schule eine AG angeboten wurde und ich nach Französisch und Latein keine weitere romanische Sprache lernen wollte. Ich wusste vorher weder etwas über Japan (nicht mal genau, wo es auf der Weltkarte zu verorten ist) noch über die japanische Sprache...
27.07.12 09:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Setsumei


Beiträge: 71
Beitrag #133
RE: Japanisch lernen - Eure Beweggründe ?
Ich finde meine Geschichte ziemlich interessant. Also ich hatte noch vor zwei Jahren gar keine Interesse an Japan oder Japanisch. Aber meine Mutter hat entschieden, dass ich viel zu viel Freizeit habe (ja, ich war da erst 15, jetzt bin ich 17). Sie meinte, dass ich mich mit etwas beschäftigen soll. OK, aber was? Sie hat damals einen Englischkurs besucht, da kam sie auf die Idee, ich solle eine weitere Fremdsprache lernen (ich kann leider nur Deutsch und Englisch).
Ich musste mir also eine aussuchen, die aber der Auswahl war nicht besonders groß. Ich mag Spanien nicht, deshalb wollte ich Spanisch natürlich nicht lernen, ähnlich wie Italienisch (ok, ich bin ein wenig zickig zunge). Auf jeden Fall war eins der Möglichkeiten Japanisch. Warum nicht? Ich hatte ehrlich gesagt überhaupt keinen Bock, diesen Kurs zu besuchen. Am Ende saß ich da und... lernte jede Woche Japanisch.
Die Sprache hat mich nicht so begeistert. Das hat sich nach einem Jahr geändert. Während der Sommerferien vor einem Jahr, habe ich meinen ersten Anime gesehen, den FullMetal Alchemist. Natürlich auf Japanisch mit Untertiteln. Das hat mich aufgeregt, dass ich fast nichts verstanden habe - nichts, außer Sachen wie "desu ka" oder "baka". Eigentlich war ich froh, als ich das "ka" bei Fragen gehört habe zwinker
Da habe ich mir gedacht: "so geht das nicht, ich will ja alles können!"
Da hat es angefangen. Jetzt bin ich ein Freak, der die ganze Zeit Japanisch hört, Lieder oder Anime. Der seine Familie mit langen Vorträgen über japanische Sprache langweilt, Mangas im Original liest, obwohl er nichts versteht und außer sich ist, wenn er einen Satz wie "anata dewa watashi ni katemasen" oder "hajimete omae ni katta zo" kapiert.
Ja, das bin ich. Heh, als ich mich so begeistert habe, wollte ich sogar Japanologie studieren, aber meine Mutter hat´s mir verboten (heh, Ironie?). Sie meinte, dass man damit keinen Beruf hat. Das ist richtig, also habe ich es aufgegeben, aber es wäre nett, ein paar Monate ein Praktikum im Japan machen, oder?


ドイツ語と日本語は大好きわよ
doitsugo to nihongo wa daisuki wa yo!
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.07.12 23:47 von Setsumei.)
27.07.12 16:36
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Horuslv6


Beiträge: 1.829
Beitrag #134
RE: Japanisch lernen - Eure Beweggründe ?
Zitat:Der seine Familie mit langen Vorträgen über japanische Sprache langweilt, Mangas im Original liest, obwohl er nichts versteht und außer sich ist, wenn er einen Satz wie "anata dewa watashi ni katemasen" oder "hajimete omae ni katta zo"
YAY, genau das bin ich hoho Wobei ich mittlerweile mehr verstehe.
Ich schaue im Moment wieder Fullmetal Alchemist Brotherhood und freue mich, mittlerweile recht viel zu verstehen. Mir fehlen halt noch viele viele Worte...
Ansonsten finde ich's tragisch, dass du dir von deiner Mutter so etwas verbieten lässt. Es gibt Fächer wie "Wirtschaft Ostasiens", da kann deine Mutter dann nicht mehr sagen, dass du davon Arbeitslos wirst. Außerdem ist die Zahl der Arbeitslosen Japanologen (Laut einem Professor der ich kenne) in Deutschland locker unter 3%, und ich denke dass du sehr wohk zu den 97% gehören könntest zwinker
27.07.12 17:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.890
Beitrag #135
RE: Japanisch lernen - Eure Beweggründe ?
Ich muss da der Mutter aber auch zustimmen hoho Wenn man auch andere Interessen hat, würde ich vielleicht eher das gucken. Japanisch alleine ist doch auch nur eine Sprache. Wenn jemand gerne Englisch spricht, würde ihm doch auch nicht jeder direkt raten, Anglistik zu studieren, oder? Man kann ein Interesse an einer Sprache auch ohne ein Studium derjenigen pflegen.

Die Arbeitslosenzahl ist aber immer nur das eine, aber es kommt ja auch auf die Qualität des Jobs an.

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.07.12 18:03 von Hellstorm.)
27.07.12 18:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
MaliceMizer


Beiträge: 226
Beitrag #136
RE: Japanisch lernen - Eure Beweggründe ?
(09.06.04 12:13)charmelos schrieb:  @icelinx
Recht hast Du. Finnisch und Ungarisch hab ich ja auch ausgenommen. Nur drehen die Finnen und die Ungarn selten gute Filme, und Comix schreiben sie auch nicht.

Schon mal 'ich denke oft an Piroschka' angesehen? hoho

ADD ME ON LANG-8: http://lang-8.com/566418
_________________________________



Mana<3
27.07.12 18:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yano


Beiträge: 2.028
Beitrag #137
RE: Japanisch lernen - Eure Beweggründe ?
@ Yamaneko

Von japanischer Rassenlehre Nihonjinron habe ich eigentlich schon lange nichts mehr gehört.
Früher war i.d.T. die Überzeugung weit verbreitet, daß die japanische Sprache für Fremdrassen unlernbar sei. Ich gehöre zu den letzten Jahrgängen, die in Japan von Jugendlichen mit einem freundlichen "This isu a pen!" gegrüßt wurden. Dann kam aber Kent Gilbert und widerlegte dieses rassenorientierte Sprachkonzept dem gesamten Fernsehpublikum klipp und klar. Er war Teil eines Volkserziehungsprogramms von NHK, das Ausländer, also Amerikaner, dem japanischen Volk vorstellen wollte (aber er war der beste), und später kamen dann die jungen Englisch-Amateurlehrer in jede Dorfschule.
Keiner glaubt heutzutage mehr, daß Hinomaru-Bento (Reis mit Umeboshi) eine ausreichend vollwertige Ernährung sei für Japaner, da deren Darm einen Meter länger (oder war es kürzer, weiß ich nicht mehr) sei als der anderer Rassen. Das Warenangebot im Einzelhandel widerlegt das.
Die Tatsache, daß falsche Rassemerkmale aus politischen Gründen verkündet wurden, widerlegt jedoch nicht die Tatsache, daß es Rassemerkmale gibt.
28.07.12 14:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kaif_98


Beiträge: 72
Beitrag #138
RE: Japanisch lernen - Eure Beweggründe ?
Man sollte sich schon vor der Entscheidung für ein Studium klar darüber sein, was man denn mit einem Abschluss anfangen kann oder will, wenn man ihn hat.
Wirtschaft mit Nebenfach Japanisch wie von HorusLv6 vorgeschlagen, sind sicher zielführender. Von einem Japanischstudium alleine sind vermutlich noch nicht viele Leute reich geworden. Und letztlich ist ein Studium eine Investition in die eigene Zukunft, die sich rechnen sollte.

Kai


(27.07.12 18:46)MaliceMizer schrieb:  
(09.06.04 12:13)charmelos schrieb:  @icelinx
Recht hast Du. Finnisch und Ungarisch hab ich ja auch ausgenommen. Nur drehen die Finnen und die Ungarn selten gute Filme, und Comix schreiben sie auch nicht.

Schon mal 'ich denke oft an Piroschka' angesehen? hoho

Klugschwätz und total OT: das ist ein guter, aber deutscher Film, der in Deutschland gedreht wurde:
http://www.imdb.de/title/tt0048193/
02.08.12 14:43
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Woa de Lodela


Beiträge: 1.539
Beitrag #139
RE: Japanisch lernen - Eure Beweggründe ?
Warum ich Japanisch lerne... keine Ahnung. Ich lerne es ehrlich gesagt gar nicht mehr so wirklich. Zwischendurch kriege ich immer mal wieder einen Anfall, der dann wieder abebbt. Eigentlich gibt es keine Gründe: keinen Beruf mit Japanbezug, keine Verbindungen zu Japan, keine Beziehung mit Japaner o.ä. Japanisch und Japan finde ich mittlerweile auch nicht interessanter als andere Kulturen und Sprachen. Ich denke mal, das wird bei mir im Sande verlaufen, obwohl ich wirklich viele Stunden und Jahre dareingesteckt habe (JLPT 2 vor 5 Jahren, mittlerweile zw. 2 und 1 irgendwie... aber keine Ahnung; fast alle Jouyou Kanji aktiv und passiv). Ich wüsste auch nicht, was ich damit machen sollte, wenn ich denn Japanisch gut könnte. Man wird mit zunehmendem Alter auch rationeller, was seine Zeit angeht. Wenn ich im Internet lese, das voll Berufstätige ohne Japanbezug (außer Exotik) in den USA oder sonstwo jeden abend stundenlang Kanji lernen, kaum noch Zeit für andere Sachen haben bzw. sich nehmen, frag ich mich, wozu die das überhaupt machen und ob die Zeit nicht besser investiert wäre. Oder diese Polyglots, die tausend Sprachen lernen und sonst nichts.

(02.08.12 14:43)Kaif_98 schrieb:  Man sollte sich schon vor der Entscheidung für ein Studium klar darüber sein, was man denn mit einem Abschluss anfangen kann oder will, wenn man ihn hat.
Wirtschaft mit Nebenfach Japanisch wie von HorusLv6 vorgeschlagen, sind sicher zielführender. Von einem Japanischstudium alleine sind vermutlich noch nicht viele Leute reich geworden. Und letztlich ist ein Studium eine Investition in die eigene Zukunft, die sich rechnen sollte.

Das kann ich nur unterschreiben.
27.05.13 15:27
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.890
Beitrag #140
RE: Japanisch lernen - Eure Beweggründe ?
(27.05.13 15:27)Woa de Lodela schrieb:  Ich wüsste auch nicht, was ich damit machen sollte, wenn ich denn Japanisch gut könnte.

Naja, ist immer noch nützlich für Filme und Bücher. Japanisch auf einem derartigen Niveau zu halten ist doch ganz sinnvoll. Da muss man sich ja nicht unbedingt für Japan interessieren, aber es gibt ja von dort aus auch noch ganz interessante Medien. Klar, aus den USA kommt mehr interessantes, aber mal ein japanisches Buch ist ja auch ganz nett.

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
27.05.13 15:43
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Japanisch lernen - Eure Beweggründe ?
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Eure Hobbys,Steckenpferde お株 moustique 2 446 30.07.16 22:10
Letzter Beitrag: moustique
Japanisch/Deutsch/Französich/ ... lernen. PvM 10 1.761 08.02.15 20:37
Letzter Beitrag: Yano2
Eure Motivation fürs Japanisch Lernen Lethargus 5 2.373 07.04.12 01:08
Letzter Beitrag: Kiriko92