Antwort schreiben 
Japanisch lernen - Eure Beweggründe ?
Verfasser Nachricht
ケルシュ


Beiträge: 15
Beitrag #171
RE: Japanisch lernen - Eure Beweggründe ?
Und es ist in kalter Form genau das richtige Getränk für den Sommer. Vielleicht mache ich mir noch einen Glühweinaccount für den Winter. zwinker
Danke, yamaneko! Wolfgang Hadamitzky scheint ein guter Tipp zu sein. grins
11.08.18 16:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nia


Beiträge: 3.776
Beitrag #172
RE: Japanisch lernen - Eure Beweggründe ?
Dann willkommen im Forum. grins

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
17.08.18 21:11
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ケルシュ


Beiträge: 15
Beitrag #173
RE: Japanisch lernen - Eure Beweggründe ?
Danke!
18.08.18 14:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Lonewolf_2


Beiträge: 1
Beitrag #174
RE: Japanisch lernen - Eure Beweggründe ?
Hallo an alle, die noch anwesend sind in diesem thread zwinker

es ist immerhin schon 18-Jahre alt und hoffe, dass ich hier noch den ein oder anderen treffe, der auf dieses Thema reagiert grins
Meine Beweggründe Japanisch zu lernen ist die japanische Kultur, Geschichte und die Eleganz, die die Sprache mit sich bringt.
Angefangen hat es in den 90er mit den Ninjas, Jakuza, Ronin, Samurai, Schwertkunst, Tokyo Drift, Japanische Sportwagen, Schmiedekunst (da ich Werkstoffprüfer bin).
Ich finde diese Menschen äußerst attraktiv, diszipliniert, sauber, intelligent und sehr gut erzogen.
Und ich glaube, dass es das einzige Land ist, dass mit den Worten "Ehre" noch was anfangen kann.

Darüber hinaus wollte ich auch wissen, woher die Wurzeln stammen, die aus dem jetzigen asiatischen Teil der Erde leben.


In diesem Sinne...
11.07.22 16:40
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamaneko


Beiträge: 3.552
Beitrag #175
RE: Japanisch lernen - Eure Beweggründe ?

11.07.22 20:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Firithfenion


Beiträge: 1.704
Beitrag #176
RE: Japanisch lernen - Eure Beweggründe ?
(11.07.22 16:40)Lonewolf_2 schrieb:  Hallo an alle, die noch anwesend sind in diesem thread zwinker

es ist immerhin schon 18-Jahre alt und hoffe, dass ich hier noch den ein oder anderen treffe, der auf dieses Thema reagiert grins
Meine Beweggründe Japanisch zu lernen ist die japanische Kultur, Geschichte und die Eleganz, die die Sprache mit sich bringt.

Ja, und ich glaube dass es auch ein gutes Mittel ist, um sich geistig fit zu halten. Ausserdem ist es ein Hobby mit dem man sich - dank Computer und Internet - auch im Krankheitsfall oder bei Lockdowns beschäftigen kann. Durch die gegenwärtige Instabilität und Unsicherheit der Lage in diesem Lande, komme ich zwar zur Zeit nicht mehr so häufig dazu mich mit Japanisch zu beschäftigen, da die normative Kraft des faktischen mich dazu zwingt mich mit praxisnäheren Dingen zu beschäftigen um zu vermeiden, dass ich in den auf uns zu kommenden Krisen zu denen gehöre die unter die Räder kommen werden.

Neulich in meinem Stammcafe habe ich mich mit einem inzwischen in Rente befindlichen ehemaligen Kollegen unterhalten und es war auffällig das ich mich viel besser und präziser als er (obwohl nur wenige Jahre altersunterschied zwischen uns liegen) an die Namen und andere Fakten ehemaliger Kollegen und gemeinsamer Erlebnisse erinnern konnte. Ich hatte nie ein besonderes oder überdurchschnittliches Gedächtnis, aber wenn man es geschafft hat sich die 2000+ JoJo-Kanji (I weiß die heissen nicht so, aber ich nenn sie immer so) merken kann, dann ist das unter anderem ein vorzügliches Gedächtnistraining was das Gehirn schön auf Trab hält.

Da ich nicht mehr so weit von der Rente entfernt bin und dann voraussichtlich wesentlich mehr Zeit zur Verfügung haben werde, weiß ich schon jetzt das ich nicht zu den Menschen gehören werde, die sich als Rentner langweilen und nichts mit sich anzufangen wissen, da sie keinerlei Hobbies haben. Zudem trage ich mich mit dem Gedanken als Rentner auszuwandern - wenn auch nicht unbedingt nach Japan, es gibt Länder in die man leichter einreisen kann - und wenn ich dann aus diesem gefährlichen Irrenhaus hier raus bin, werde ich mich hoffentlich entspannt meinen Hobbies widmen können.

Truth sounds like hate to those who hate truth
12.07.22 09:56
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
nokoribetsu


Beiträge: 232
Beitrag #177
RE: Japanisch lernen - Eure Beweggründe ?
@ Firithfenion - OT, aber ich nähere mich ebenfalls dem Rentenalter und würde gern wissen, was dir als erstrebenswertes Auswanderungsziel vorstrebt.

Mal abgesehen davon, dass ich mich hier nicht wie in einem Irrenhaus fühle.

「からだの傷なら なおせるけれど
心のいたでは いやせはしない」
13.07.22 18:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Firithfenion


Beiträge: 1.704
Beitrag #178
RE: Japanisch lernen - Eure Beweggründe ?
(13.07.22 18:22)nokoribetsu schrieb:  @ Firithfenion - OT, aber ich nähere mich ebenfalls dem Rentenalter und würde gern wissen, was dir als erstrebenswertes Auswanderungsziel vorstrebt.

Mal abgesehen davon, dass ich mich hier nicht wie in einem Irrenhaus fühle.

Hallo Nokoribetsu
Also festgelegt habe ich mich noch nicht, zur Zeit bin ich noch dabei zu sichten was so in Frage kommt. Verschiedene Kriterien gilt es dabei zu berücksichtigen. Wie leicht oder schwer ist es eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen, wie sind die Lebenshaltungskosten, wie sicher ist das Land, wie ist die medizinische Versorgung (gerade im Alter ein wichtiger Punkt). Es gibt auch allerhand nützliche Videos und YT Kanäle von Auswanderern die die verschiedenen Aspekte aufzeigen.

Bei deutschen Rentnern ist Bulgarien sehr beliebt, weil die Lebenshaltungskosten dort relativ niedrig sind und man auch mit einer bescheidenen Rente dort noch ordentlich leben kann ohne in Mülltonnen nach leeren Flaschen suchen zu müssen. Allerdings können die Winter dort auch recht kalt werden und wenn die Wohnung schlecht isoliert ist, friert man da auch. Mir persönlich würde die Dominikanische Republik zusagen. Dort war ich schon und mir hat es dort sehr gut gefallen. Karibisches Flair, gutgelaunte Menschen, da nimmt man es auch in Kauf wenn mal was nicht so funktioniert wie wir es hier gewohnt sind.

Viele Deutsche die die Nase voll haben, gehen jetzt auch nach Paraguay. Das kommt bei mir auf jeden Fall auch in die engere Auswahl. Größter Nachteil: Es ist ein Binnenstaat und deshalb gibt es dort kein Meer. Aber es gibt Flüsse, Seen, wunderschöne Wasserfälle und natürlich Swimmingpools.
Größter Vorteil von Paraguay: Man bekommt dort (zur Zeit noch) relativ einfach eine lebenslange Aufenthaltsgenehmigung. Ein internationales polizeiliches Führungszeugnis welches nicht älter als 3 Monate sein darf und überbeglaubigt sein muss (also von der nächsthöheren Diensstelle als der ausstellenden nochmal beglaubigt) und eine internationale Geburtsurkunde sind im Prinzip schon alles was man benötigt um sich auf den Weg nach Paraguay zu machen und seine Cedula (die dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung) beantragen zu können.
Nächster Vorteil: Paraguay ist kein Naturkatastrophengefährdeter Ort. Es gibt dort keine Taifune oder Hurricans und da es nicht am Meer liegt drohen es auch keine Tsunamis. Erdbeben oder Vulkanausbrüche sind dort auch kein Thema.
Von der Kriminalität her hat Paraguay die niedrigste Kriminalität Südamerikas. Damit ist die Kriminalitätsrate zwar immer noch höher als in Deutschland, aber laut internationalem Kriminalitätsindex niedriger als z.b. in Frankreich.

Weiterer wichtiger Punkt: Auslandseinkünfte (wozu ja auch eine aus dem Ausland gezahlte Rente gehört) werden nicht besteuert. Die Einkommenssteuer liegt bei moderaten 10% falls man sich dort etwas dazu verdienen möchte. Viele deutsche Auswanderer verdienen sich etwas hinzu indem sie neuankommenden Auswanderern als Auswanderungshelfer unter die Arme greifen und ihnen Behördengänge etc abnehmen.
Das Klima ist sehr angenehm, vor allem für Leute wie mich, die die Wärme lieben. Im Sommer (Januar, Februar) ist es zwar sehr heiß, der Winter jedoch ist mit unserem Frühling zu vergleichen. Nachts geht die Temperatur auch mal bis 0 Grad runter, aber am Tage sind es auch im Winter oft 15 - 20°C, also angenehm Frühlingshaft.
Die Amtssprache Spanisch ist ebenfalls leichter zu lernen als Bulgarisch oder Thailändisch oder gar Japanisch, also ist es nicht verwunderlich das Paraguay immer beliebter bei deutschen Auswanderungswilligen wird.

Gib einfach mal bei Youtube "Auswandern Paraguay" ein, dann findest du jede Menge Erlebnisberichte.

Truth sounds like hate to those who hate truth
13.07.22 22:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Jerry


Beiträge: 154
Beitrag #179
RE: Japanisch lernen - Eure Beweggründe ?
Warum ich mich ein wenig daran versuche Japanisch zu lernen:
* Das Land hat vor zwei drei Jahren meine Neugier geweckt
* Ich würde gerne Sprache der Japaner verstehen, da sie mir ein Gespräch mit Japanern ermöglicht und durch die fest in einer Sprache eingegrabenen Denkweise der Sprecher, auch in diese vlt. einen gewissen Einblick bietet. Und nicht zuletzt, die Sprache klingt einfach unheimlich gut.

Es ist zwar leider so das ich sprachlich ausgesprochen untalentiert bin, aber das macht mein Vorhaben für mich nicht weniger erstrebenswert.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.07.22 21:04 von Jerry.)
18.07.22 17:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Jerry


Beiträge: 154
Beitrag #180
RE: Japanisch lernen - Eure Beweggründe ?
(13.07.22 22:05)Firithfenion schrieb:  Von der Kriminalität her hat Paraguay die niedrigste Kriminalität Südamerikas.

D entwickelt sich in dieser Hinsicht langsam aber sicher zu einem gefährlichen Pflaster. Das mal ein einzelner in JP in der U-Bahn mit dem Messer absticht ist eine Sache die dort zum Glück nur alle paar Jahre vor kommt. In D ist das mittlerweile zumindest einmal pro Woche so.

Kleine Tip zu PY. Wenn du da länger als 6 Monate mit einer Frau zusammen wohnst, wirst du Unterhaltspflichtig. Und ja, das ist dort tatsächlich auch der Fall wenn du nicht verheiratet bist. Also genau überlegen ob du z.B. eine Hausangestellte im selben Haus wohnen lässt.

(13.07.22 22:05)Firithfenion schrieb:  Weiterer wichtiger Punkt: Auslandseinkünfte (wozu ja auch eine aus dem Ausland gezahlte Rente gehört) werden nicht besteuert.
In Portugal zahlen zugezogene Rentner 10 Jahre keine EkSt. Da ist eine 65 Jahre alter Rentner, der vlt. 85 Jahre alt wird, sozusagen 50% seiner Restlebenszeit von der EkSt befreit.

Deinen Wunsch D zu verlassen kann ich gut verstehen. Es geht wohl recht vielen so.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.07.22 21:25 von Jerry.)
18.07.22 21:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Japanisch lernen - Eure Beweggründe ?
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Eure Motivation fürs Japanisch Lernen Lethargus 6 3.592 11.07.22 20:12
Letzter Beitrag: yamaneko
Suche Mitglieder zum Japanisch lernen Held_Achilles 1 8.355 25.07.18 19:13
Letzter Beitrag: FelixH
Eure Hobbys,Steckenpferde お株 moustique 2 1.362 30.07.16 22:10
Letzter Beitrag: moustique
Japanisch/Deutsch/Französich/ ... lernen. PvM 10 3.763 08.02.15 20:37
Letzter Beitrag: Yano2