Antwort schreiben 
Japanische Handys
Verfasser Nachricht
irgendwer


Beiträge: 198
Beitrag #1
Japanische Handys
Hallo zusammen,

bald geht es wohl nach Japan, und ich mache mir ernsthaft Gedanken welches Handy ich den wählen soll. Leider habe ich überhaupt keinen Überblick über den japanischen Handymarkt, was es für Modelle/Betriebssysteme gibt etc.

In Deutschland würde ich mich wohl für ein Smartphone mit Windows Mobile entscheiden, denn das würde am ehesten meinen Anforderungen genügen. Die scheinen, außer bei Softbank, ja eher nicht so populär zu sein.

Meine Anforderungen wären

- vernünftige Organizerfunktionen (Terminplaner, Notizbuch etc.)
- japanisches Wörterbuch (Japanisch<->Englisch würde genügen, auch ruhig kommerzielle sofern halbwegs bezahlbar)
- die Akkulaufzeit sollte halbwegs ausreichend sein. Mein jetziges Nokia läuft im Schnitt ca. 5/6 Tage, bei wenigem Telefonieren sogar eine Woche ohne aufzuladen. Klar, das Smartphones mehr Strom benötigen, aber alle 2 Tage aufladen würde mich doch sehr nerven.

Nicht zwingend nötig, aber doch sehr sehr nett wäre
- Navigation (ob online/offline, eigentlich egal, wahrscheinlich wäre aber nuztungsbasiert abgerechnet und Daten online geladen praktischer; so oft benutzt man das dann ja doch nicht)
- entweder ein qwerty-Keyboard oder ein Touchscreen. Ich kann mich mit der ABC-Texteingabe bei Handys gar nicht anfreunden.

Wirklich nicht so wichtig, aber dennoch praktisch wären
- WLAN und Internetbrowser
- offene Entwicklugsplattform (ich kann meine eigene Applikation erstellen und es mit relativ wenig Aufwand signieren lassen wie z.B. bei Symbian oder Windows Mobile) im Gegensatz z.B. zu Apple, wo die Signierung mindestens auf $100/Jahr rausläuft.

Kosten sollte das ganze natürlich auch kein Vermögen, aber bin da auch durchaus flexibel, wenn das Gerät dann einiges kann.

Ich habe wie gesagt überhaupt keinen Überblick und aus den (englischen) Seiten von Softbank, NTT, AU werde ich auch nicht richtig schlau. Würde mich ungern fürs falsche Modell entscheiden und dann zwei Jahre ärgern.

Ich bedanke mich schonmal für jegliche Tips!
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 29.03.08 00:01 von irgendwer.)
28.03.08 23:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yanako


Beiträge: 3
Beitrag #2
RE: Japanische Handys
hey irgendwer,

also im prinzip sind die marken genau wie hier in dtl. z.B. von Sony Ericcson...
Du solltest drauf achten, dass es ne simkarte hat, die kannst du dir dann kurz vor der rückkehr freischalten lassen und dieses handy ist dann hier nutzbar...

ansonsten schau dich doch einfach auf den anbieterpages um:
ntt docomo, au oder softbank...
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02.05.08 13:25 von Yanako.)
02.05.08 13:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellwalker


Beiträge: 492
Beitrag #3
RE: Japanische Handys
Neben den klassischen Handyanbietern sind auch noch Wilcom und E-Mobile zu vergleichen, die beide im Smartphone-Bereich einiges anbieten. Wenn du das nötige Kleingeld hast und in der entsprechenden Gegend wohnst (d.h. Ballungsgebiet) dann wäre das E-Monster(der TyTN II von HTC) bei e-mobile keine schlechte Wahl.

http://emobile.jp/products/ht/s11ht/index.html

Er liegt als PDA-Phone zwar über deinen Anforderungen, aber ist vielleicht im Vergleich zu einem "normalen" Smartphone die bessere Wahl, weil die von den Resourcen her alle ganz schön mit WM6 zu kämpfen haben. Das schöne an e-mobile ist halt die Quasi-Flat, mit der du auch in der Bahn online die NHK-Nachrichten im Internet sehen kannst oder andere tolle Dinge im "echten" Internet machst, weil mit den normalen Handys nur die Imode-Seiten relativ günstig sind und ordentliche Gebühren fällig werden, wenn du ins normale Netz surfst.

習うより慣れろ
03.05.08 00:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
samidare


Beiträge: 39
Beitrag #4
RE: Japanische Handys
Ich habe von einem Freund ein japanisches Samsung 707SCII bekommen - nach meinen Recherchen ein 3G / UMTS-Handy, prepaid, von Softbank und damit wohl gelockt.
Ich würde das gerne mit der Vodafone-Sim-Karte meines deutschen Handys betreiben.
Muß ich warten, bis ich wieder mal nach Akihabara komme, oder kann man das in Deutschland auch freischalten lassen?
Danke für einen Hinweis.
05.01.09 00:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
samidare


Beiträge: 39
Beitrag #5
RE: Japanische Handys
Ich komme gerade aus Japan zurück und ich habe es in Akihabara nicht geschafft, jemanden zu finden, der mein Handy freischalten konnte / wollte. Ich bin dann durch Zufall auf eine Firma gekommen, die mir das dann in 10 Minuten für 3.000 Yen erledigt hat. Das Handy arbeitet einwandfrei in Deutschland.
23.04.09 21:55
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
irgendwer


Beiträge: 198
Beitrag #6
RE: Japanische Handys
Ist die Firma ein Geheimnis? :-) Oder kannst Du uns mehr dazu sagen. Insbesondere interessieren würde mich, ob nur Softbank geht, oder ob man auch au / docomo Handys freischalten lassen kann (für europäische UMTS Sims)
24.04.09 11:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
samidare


Beiträge: 39
Beitrag #7
RE: Japanische Handys
Die Firma heißt MLC TRADING, Adresse siehe Link.
http://www.mlc-trading.com/GSM/gsm-acse.html
Lt. MLC ist das Freischalten legal (natürlich...).
Hier ist noch beschrieben, was gemacht wurde: http://unlock.jp/tp.html

Ich kann nur eine Aussage machen zu dem Samsung 707SCII. Die Firma fragt zuerst nach dem Handy und sagt dann sofort, ob eine Freischaltung geht oder nicht. Eine E-Mail-Anfrage dürfte aber Deine Frage schnell klären.

Ich war übrigens zuvor bei mehreren Softbank-Shops. Softbank bietet keine Möglichkeit an, das Handy auch für außerhalb Japans benutzbar zu machen. Der Prepaid-Vertrag läuft 360 Tage, wenn ich innerhalb dieser Zeit nicht verlängere ist das Handy nicht mehr nutzbar. Wenn ich also nach 365 Tagen wieder nach Japan komme, muß ich ein neues Handy kaufen. Kommentar des Verkäufers: ist doch nicht so teuer, so ein Handy. Man bekommt es schon für ca. 6.000 Yen, allerdings nicht mehr so ein schönes wie das 707SCII, das wird nicht mehr verkauft. Softbank macht es einem nicht leicht.

Schön bei dem Prepaid-Vertrag ist, daß man selber unter der Rufnummer 1400 (dann durch's Menü) den E-Mail-Service freischalten kann. Der gilt dann für 30 Tage und man kann E-Mails und Bilder an ganz normale E-Mail-Adressen in der Welt schicken. Für die 30 Tage kostet das nur einmalig 300 Yen, die von dem Guthaben automatisch abgezogen werden.

Lt. Aussagen eines Yodobashi-Verkäufers bietet docomo kein Prepaid-Handy an.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.04.09 09:58 von samidare.)
25.04.09 11:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
filter


Beiträge: 343
Beitrag #8
RE: Japanische Handys
Also ich habe mir bevor ich nach Japan gekommen bin ein G1 von HTC gekauft und benutze das hier jetzt mit einer Datenflatrate von Softbank. Das funktioniert hervorragend und ich kann nur betonen wie sehr ich denke, daß Android in naher Zukunft die anderen mobilen Betriebsyssteme vom Markt fegen wird.

Aaaaaber, und jetzt versteht mich nicht falsch, ich bin kein Apple Fanboy, aber Softbank bietet, sofern dein Visum länger als 1 Jahr gültig ist, das IPhone umsont mit einer für japanische Verhältnisse sehr günstigen Datenflatrate an. Das rechnet sich insofern schon, als daß du mit dem IPhone Skype benutzen kannst um nach Deutschland zu telefonieren (geht auch mit einer VOIP-Software für Android, ich telefoniere von meinem japanischen Handy aus für 1.7 Cent die Minute ins deutsche Festnetz und bin über eine Berliner Nummer erreichbar) und du kannst das IPhone später unlocken und mit nach Deutschland nehmen. Die Integration scheint sehr gut zu sein und ein Wörterbuch ist auch drin.

Auch wenn ich mein G1 großartig finde, hätte es sich durch den günstigeren Tarif und das kostenlose Endgerät eher gelohnt, ein IPhone zu nehmen.

Aber mal ehrlich, ich kann gar nicht betonen, wie oft mich google maps im G1 bereits gerettet hat, dazu kommt komplett integrierte location awareness, d.h. das Telefon weiß wo es ist und kann sofort auf lokale Informationen zugreifen. Wenn ich also in der Nähe vom Supermarkt bin, erinnert mich das Telefon daran noch Milch zu kaufen etc.

Ich kann meinen GMail account einfach auf dem Telefon weiterbenutzen, bin also nicht auf einen seperaten Account bei meinem Telefonanbieter angewiesen, ein weiteres Plus also.
13.06.09 04:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Reiko-chan
Unregistriert

 
Beitrag #9
RE: Japanische Handys
Ich würde mich ja auch gern das Samsung 707scII zulegen, aber kann ich dann auch meine mp3´s auch als Klingelton oder Weckton hernehmen? Das wäre mich recht wichtig. Kann mir da jemand weiterhelfen?

Vielen Dank.
31.08.09 22:07
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
irgendwer


Beiträge: 198
Beitrag #10
RE: Japanische Handys
nein, natürlich nicht. Dann müsstest Du ja keine Klingeltöne kaufen, sowas ist absolut undenkbar auf japanischen Handys.

klingt sehr zynisch, aber "normale" japanische Handys sind so proprietär und gelockt, wie es nur eben möglich ist. Die meisten spielen noch nicht einmal Mp3 ab, sondern nur WMA. Und selbst WMA-Dateien aufs Handy zu kopieren ist meiner Meinung nach äußerst umständlich.

[Ausnahmen sind mehr oder weniger angepaßte "westliche" Geräte, wie iPhone, HTC/WindowsMobile Smartphones bzw. das Android HTC Magic bzw. Blackberry]
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 01.09.09 05:59 von irgendwer.)
01.09.09 05:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Japanische Handys
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Japanische Wörter zum nachhören restfulsilence 8 692 23.11.17 11:28
Letzter Beitrag: TCJN
japanische Tastatur, 10 Fingersystem, Blindschreiben kiara0815 8 6.362 26.08.15 09:37
Letzter Beitrag: Hellstorm
Japanische Handschrifterkennung auf Android irgendwer 26 4.665 26.06.15 16:56
Letzter Beitrag: irgendwer
Preiswerter Reader für japanische EPUBs ? tc1970 1 836 14.01.14 22:32
Letzter Beitrag: hez6478
Japanische Kindle-Bücher bei Amazon.de tc1970 3 1.334 12.01.14 02:08
Letzter Beitrag: tc1970