Antwort schreiben 
Lernen mit Anki (Win/Mac/Linux/Mobil)
Verfasser Nachricht
frostschutz
Technik

Beiträge: 1.661
Beitrag #571
RE: Lernen mit Anki (Win/Mac/Linux/Mobil)
(18.11.18 11:31)Hellstorm schrieb:  Wie ist eigentlich das aktuelle Anki?

Eigentlich nicht so viel anders wie früher auch schon... am Grundprinzip hat sich weiters nix geändert. Das Update ist eigentlich hauptsächlich Modernisierung der Codebasis, Python 3 statt Python 2, Qt5 statt Qt4, eben so Sachen die dann eben eher nebenbei neue Features wie High-DPI-Unterstützung mitbringen. Es gibt eher wenig Änderungen am Anki-Erlebnis für den Endbenutzer. Wer vorher nicht mit Anki klargekommen ist (verschachtelte Menüs etc.), der wird es jetzt auch nicht mögen.

Ich benutze Anki selbst gar nicht mehr. Manchmal hatte ich noch AnkiDroid auf dem Smartphone an, aber... das hat auch ein paar Bugs? Vielleicht liegt es an meinem Smartphone, aber da springen bei mir ein paar Textbausteine hin- und her nachdem die Karte schon angezeigt wurde (was im Webbrowser passiert wenn man die Fenstergröße ändert). Und mir fehlt da auch sonst einfach die Disziplin zu? Ich weiß auch nicht.

Ich habe mir selber ein kleines FlashCard-Programm zusammengeschustert. Das läuft auf meinem Kobo ebook-Reader, und nervt mich beim Lesen alle X Minuten/Seitenwechsel mit Y Karteikarten. Und die werden zufällig ausgewählt (schlechte Karten wahrscheinlicher als gute), da gibts kein "morgen sind 100 Karten fällig" oder so. Solange ich Bücher lese, wiederhole ich dann nebenbei auch ein paar Kanji oder Vokabeln und das ist eigentlich alles, worauf sich mein (Japanisch-)Lernaufwand zur Zeit beschränkt...

Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück.
18.11.18 12:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
restfulsilence


Beiträge: 58
Beitrag #572
RE: Lernen mit Anki (Win/Mac/Linux/Mobil)
Ich benutze Anki inzwischen seit ca. über 1 Jahr jeden Tag. Aber ich bin halt auch noch recht am Anfang. Ich hoffe mir so einen Grundwortschatz aufzubauen und immer mal wieder an Wörter erinnert zu werden. Wenn man nicht in Japan lebt, ist es halt sehr schwierig sich viel mit Japanisch im Alltag zu umgeben. Ob gesprochen oder schriftlich. So sehe ich jeden Tag wenigstens ein paar Kanji und bis jetzt kann ich ruhigen Gewissens behaupten, dass ich es jeden Tag benutze.
Manchmal zwar nur optisch als Wiederholung, aber in der Regel füge ich jeden Tag 4 neue Vokabeln hinzu und wiederhole zwischen 200-300 Wörter. Dabei schreibe ich die Kanji immer noch dazu und hoffe sie mir so besser behalten zu können. Gleichzeitig setze ich mir immer ein Zeitlimit: Morgens 15 Minuten, Nachmittags 30 Minuten und Abends der Rest. Dann versuche ich so viele Wörter wie möglich zu wiederholen um mir selbst nicht zu viel Zeit zum antworten zu lassen. So hoffe ich mein Gedächtnis auch zu trainieren, da man in einem Gespräch auch nicht mehr als den Bruchteil einer Sekunde Zeit hat das entsprechende Wort zu finden und einzusetzen. Bei Anki gebe ich mir da schon etwas mehr Zeit. In der Regel so um die 5 Sekunden. Aber man steigert sich mit der Zeit.
Keine Ahnung ob es eine gute Methode ist, aber wenn man die meiste Zeit des Tages arbeitet, muss man das nutzen was man zur Hand hat. grins Und für mich hat es sich bis jetzt als gut herausgestellt. Das heißt nicht, dass es für andere genauso gut ist.
23.11.18 11:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Firithfenion


Beiträge: 1.233
Beitrag #573
RE: Lernen mit Anki (Win/Mac/Linux/Mobil)
(23.11.18 11:46)restfulsilence schrieb:  Wenn man nicht in Japan lebt, ist es halt sehr schwierig sich viel mit Japanisch im Alltag zu umgeben. Ob gesprochen oder schriftlich.

Ja, das ist nicht ganz einfach, aber wir haben es ja noch wesentlich einfacher als früher, wo es noch kein Internet bzw. Worldwideweb gab.

Ich nutze neben meinem selbsterstelltem Anki Set auch die sogenannten Core-Sentences, Beispielsätze mit Aussprache. Die haben mir auch weitergeholfen.

Bei meinem selbsterstelltem Set suche ich oft nach entsprechenden Bildern im Internet, denn mit Bildern lernt man oft besser und anschaulicher.

Beispielsweise 道の駅 みちのえき Raststätte. Da suche ich mir dann was aus der Bildersuche der Suchmaschine meiner Wahl aus, schneide mir das dann mit meinem Bildbearbeitungsprogramm zurecht, verkleinere es gegebenenfalls und füge es als zusätzlichen "Bonus", neben der verbalen Erklärung auf der Antwortseite ein.

Ausserdem versuche ich regelmässig einen oder zwei Artikel auf der beliebten Seite NHK News Easy zu lesen, möglichst Artikel mit Japanbezug.

Ausserdem schaue ich mir abends regelmässig Anime oder Dorama mit deutschen oder englischen Untertitelen an. Wenn sie mir gefallen lade ich sie mir auf meinen Rechner.

Bei Anime achte ich darauf, das sie möglichst in der Gegenwart spielen und zumindest einen gewissen Realitätsbezug haben, statt in Fantasiewelten mit viel Fantasievokabular das mir in der Realität nichts nutzt.

Schaut man sich nach einer gewissen Zeit diese Serie noch einmal an, dann kann man schön sehen, ob man sie jetzt schon besser versteht als beim letzten mal. So kann man seine Fortschritte überprüfen.

Truth sounds like hate to those who hate truth
25.11.18 20:23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Lernen mit Anki (Win/Mac/Linux/Mobil)
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Anki, Brainyoo oder doch eine ganz andere Software? Pytroxis 2 189 13.08.18 05:30
Letzter Beitrag: yamaneko
Anki-Deck Problem. Vlad 6 1.071 25.09.17 13:54
Letzter Beitrag: DigiFox
Ich habe ein kleines Jump'n Run RPG zum Lernen der Jōyō-Kanji erstellt kanji_illustrator 6 1.181 28.06.17 15:12
Letzter Beitrag: Colutea
Anki will nicht öffnen (frisch geliefertes MacBook Pro) lafru 1 686 12.08.16 08:29
Letzter Beitrag: cat
Deutsche Website/App zum Kanji und Vokabeln lernen Robinchen 3 849 01.07.16 09:04
Letzter Beitrag: Mayavulkan