Antwort schreiben 
Mein neuer Rechner - Datenmigration
Verfasser Nachricht
Firithfenion


Beiträge: 1.214
Beitrag #1
Mein neuer Rechner - Datenmigration
Nach ein paar kleineren Problemen auf meinem alten Rechner hatte ich mich entschlossen dies zum Anlass zu nehmen und mir einen neuen Rechner zuzulegen. Ich habe mir mich für einen Acer Aspire TC 605 entschieden.

Die Datenmigration hat auch gut geklappt, ich war erst etwas besorgt, weil dies mein erstes 64-Bit System ist. Größere Probleme sind aber keine aufgetreten. Vor allem wegen Anki hatte ich einige Sorgen, weil ich ja schon gut 2 Jahre mit dem Programm arbeite und sich da natürlich viele Daten angesammelt haben. Es ist wie ein externer Teil des eigenen Gehirns geworden.

Stark gewöhnungsbedürftig finde ich die neue Oberfläche von Windows 8.1 Wenn man von Windows Vista auf Windows 8.1 umsteigt, gibt es doch allerhand Dinge an die man sich neu gewöhnen muss. Die sogenannte "modern UI" (ehemals Metro) mit seiner App-Oberfläche ist sehr gewöhnungsbedürftig zumal für Leute wie mich die nur ein altes Normalhandy aber kein Smartphone besitzen.

Microsoft drängelt jetzt auch immer penetranter das man sich zu einem Microsoft Konto anmeldet. Ich brauche das abergenau so wenig wie ich Facebook brauche.

Bei manchen Einstellungen musste ich im Internet nachschlagen, weil ich das mal irgendwann auf meinen alten Rechner einmal eingestellt hatte und dann nicht weiter daran gedacht habe. Beispielsweise die Funktion wie man im Acrobat Reader einstellt, das er sich die zuletzt geöffnete Seite merkt anstatt jedesmal mit der Startseite zu beginnen ist recht versteckt.

Man merkt erst, wieviele Kleinigkeiten es doch umzustellen und einzurichten gibt, bevor man sich wieder behaglich und zuhause auf dem neuen Rechner fühlt. 95% sind geschafft aber ich denke mal, in ein paar Tagen bin ich mit allem durch.

Truth sounds like hate to those who hate truth
17.02.15 23:56
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
torquato


Beiträge: 2.733
Beitrag #2
RE: Mein neuer Rechner - Datenmigration
(17.02.15 23:56)Firithfenion schrieb:  hatte ich mich entschlossen dies zum Anlass zu nehmen und mir einen neuen Rechner zuzulegen. Ich habe mir mich für einen Acer Aspire TC 605 entschieden.

Herzlichen Glückwunsch. Und Du bist immer noch im Forum angemeldet. Es soll hier ja andere User geben, die... grins

Wieso ein Desktop? Greift man heutzutage nicht eher zum Notebook? Ich persönlich habe ja nie etwas anderes als Notebooks benutzt...

(17.02.15 23:56)Firithfenion schrieb:  Microsoft drängelt jetzt auch immer penetranter das man sich zu einem Microsoft Konto anmeldet. Ich brauche das abergenau so wenig wie ich Facebook brauche.

In der Tat eine furchtbare Entwicklung. Im Mac-Ökosystem hat man den gleichen Sch*** mit iCloud und App-Store.

(17.02.15 23:56)Firithfenion schrieb:  Man merkt erst, wieviele Kleinigkeiten es doch umzustellen und einzurichten gibt, bevor man sich wieder behaglich und zuhause auf dem neuen Rechner fühlt. 95% sind geschafft aber ich denke mal, in ein paar Tagen bin ich mit allem durch.

Keine Ahnung, wie das auf Win ist. Auf dem Mac steht dann ein Migrationsasistent zu Verfügung, mit dem man alle Daten und Einstellungen vom alten Rechner oder System rüberschaufeln kann. Bei den zwei letzten neuen Rechnern habe ich aber bewußt darauf verzichtet und das trotzdem von Hand gemacht. Ist irgendwie auch eine gute Gelegenheit, sich von unliebsammen und möglicherweise problematischen Dateileichen zu befreien, so ein Clean-Install.
18.02.15 00:15
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Firithfenion


Beiträge: 1.214
Beitrag #3
RE: Mein neuer Rechner - Datenmigration
(18.02.15 00:15)torquato schrieb:  Wieso ein Desktop? Greift man heutzutage nicht eher zum Notebook? Ich persönlich habe ja nie etwas anderes als Notebooks benutzt...

Bei mir ist es umgekehrt. Ich habe immer nur mit Desktops gearbeitet. Die größere Speicherkapazität ist schon ganz angenehm und Da ich auch oft Filme schaue gestaltet sich das mit einem Desktop Monitor doch etwas angenehmer.

Java habe ich inzwischen auch erfolgreich installiert. Das ist bei Windows 8.1. auch nicht so ganz einfach, aber ich benötige Java weil ich meine wöchentliche Kanjiselbstüberprüfung meist auf dieser java-basierten Seite mache:
http://www.asahi-net.or.jp/~ik2r-myr/kan...you_en.htm
Anschließend muss man die Seite noch in die Java-Ausnahmeregelung aufnehmen, weil sie sonst wegen fehlenden Sicherheitszertifikats nicht angezeigt wird. So ein Zertifikat kostet ca. 499$ jährlich und das kann sich der Betreiber der Seite nicht leisten. Das ist für mich nachvollziehbar.

Weiterhin bin ich dabei herauszufinden welche der vorinstallierten Programme notwendig sind und welche überflüssig. Hier sind eine Menge vorinstallierte Programme auf dem Rechner von denen einige sicher ganz nützlich sind, andere aber weg können, wie z.b. Ebay- und Facebook apps und dergleichen.

Übrigends stelle ich gerade fest das mich der Saturn-Verkäufer verarscht hat. Er sagte zu mir "Wenn sie diesen Rechner kaufen bekommen sie bei der Einführung von Windows 10 dieses als Gratis Upgrade!" Ich hatte nun im Karton in dem der Rechner war nach irgendeinem Gutschein oder Bon gesucht, mit dem ich mir dieses Upgrade dann holen kann, aber ich habe nichts gefunden. Nun finde ich bei Recherchen im Netz heraus, das es Windows 10 von Microsoft höchstwahrscheinlich kostenlos für alle geben wird:
http://www.chip.de/news/Windows-10-koste...21695.html

Ich hätte es also auch kostenlos bekommen wenn ich diesen Rechner nicht gekauft hätte. Man muss sich das ungefähr so vorstellen: Stellen wir uns mal ein Geschäft vor und neben diesem Geschäft ist ein Museum dessen Eintritt kostenlos ist. Nun könnte der Verkäufer sagen: "Wenn sie hier bei mir etwas kaufen, bekommen sie kostenlos Eintritt im Museum!" Das ist zwar nicht gelogen, aber ich würde den kostenlosen Eintritt auch bekommen wenn ich nichts im Laden gekauft hätte.

Truth sounds like hate to those who hate truth
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.02.15 15:11 von Firithfenion.)
18.02.15 15:11
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.897
Beitrag #4
RE: Mein neuer Rechner - Datenmigration
Naja, dass die Beratung bei Saturn und Mediamarkt (und eigentlich allen anderen Elektronikmärkten auch) ein Witz ist, ist ja bekannt.

Ich finde Desktop-PCs auch meistens besser. Meistens weil ich am PC basteln möchte, und das geht bei Laptops ja leider nicht.
Leider kann man einen Desktop nicht unterwegs benutzen, deswegen braucht man letzlich doch wieder zwei.Computer.

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
18.02.15 15:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nia


Beiträge: 3.673
Beitrag #5
RE: Mein neuer Rechner - Datenmigration
Und da hab ich doch immer gedacht, dass es eigentlich falsch ist, wenn man zu einem Laptop 'Rechner' sagt, da das nur die PCs sind und Laptops man so gar nicht bezeichnet, auch wenn ich dass gelegentlich tue...

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
18.02.15 19:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Firithfenion


Beiträge: 1.214
Beitrag #6
RE: Mein neuer Rechner - Datenmigration
(18.02.15 15:46)Hellstorm schrieb:  Naja, dass die Beratung bei Saturn und Mediamarkt (und eigentlich allen anderen Elektronikmärkten auch) ein Witz ist, ist ja bekannt.

Das war nicht der einzige Blödsinn den er mir erzählt hat. Glücklicherweise hatte ich mir schon einen eigenen Überblick verschafft und mir schon in ungefähr was ausgekuckt, bevor ich den Verkäufer holte. Mein Rechner hat eine 2 TB Festplatte. Ich wollte wissen ob die Platte vorpartitioniert ist, wie das bei meinen letzten Rechnern der Fall war. Ich bevorzuge es, meine Daten auf einer separaten Partition zu haben. Hm, nein bedaure, meinte der Verkäufer, aber das wäre kein Problem, bei Chip.de gibt es kostenlose Partitionierungsprogramme zuhauf.

Das ist schon mal Quatsch, gute und sichere Partitionierungsprogramme sind normalerweise nicht kostenlos, was man bei Chip.de findet sind meist Testversionen oder alte Versionen von Partitionierungsprogrammen, die dann aber meist mit den neuesten Festplatten nicht mehr klarkommen.

Ich ging also davon aus das ich mir demnächst ein aktuelles Partitionierungsprogramm werde zulegen müssen. Als ich den Rechner anstellte, stellte ich aber fest das es nicht nötig ist, denn wie es sich gehört gibt es ein Laufwerk C für das Betriebssystem und eines für Daten. Es handelt sich aber nicht um logische Laufwerke, sondern das Betriebssystem befindet sich hier tatsächlich auf einem separaten SSD Laufwerk und ist von der Datenplatte getrennt. Das hätte dieser Vollpfosten eigentlich wissen müssen. Oder er hätte zumindest zugeben können das er es nicht genau weiss. Dann hätte er z.b. den Musterrechner mal anstellen können und wir hätten dort einfach mal im Arbeitsplatzordner nachgeschaut.

Es stört mich nicht so sehr das jemand nicht alles weiß, aber was mich ärgert sind immer solche arroganten Klugscheißer die nicht zugeben können das sie etwas nicht wissen und einem dann den größten Müll erzählen anstatt einfach zu sagen: "Das weiß ich jetzt nicht genau, da muss ich mal nachschauen."

Truth sounds like hate to those who hate truth
18.02.15 19:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
UnDroid


Beiträge: 385
Beitrag #7
RE: Mein neuer Rechner - Datenmigration
Seit Vista hat Windows ein eigenes Partitionierungsprogramm welches einfach und sehr gut funktioniert. Habe ich schon oft verwendet und hatte nie Probleme, bei Linux hingegen hats mir schon öfter was zerschossen.
Und wie genau hast du dich den vor dem Kauf informiert wenn du nicht mal wusstest, dass eine SSD und eine HDD verbaut ist?

Und wie bereits erwähnt, bekommen alle ab W7 das neue W10 kostenlos.

mfg
18.02.15 20:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Firithfenion


Beiträge: 1.214
Beitrag #8
RE: Mein neuer Rechner - Datenmigration
(18.02.15 20:39)UnDroid schrieb:  Und wie genau hast du dich den vor dem Kauf informiert wenn du nicht mal wusstest, dass eine SSD und eine HDD verbaut ist?

Und wie bereits erwähnt, bekommen alle ab W7 das neue W10 kostenlos.

mfg

Anhand der ausgestellten Informationen die zu den dazugehörigen Geräten zu sehen war. Meine Kriterien waren denkbar simpel: Preis, Gehäusegröße (nicht zu groß) keine geringere Leistung/Speicherkapazität als mein alter Rechner, DVD Laufwerk/Brenner mit dem man mal etwas brennen kann und sich eine DVD anschauen kann, Frontside USB .... ja im Prinzip ist das schon alles was ich benötige. Die Gehäusegröße/Ausmasse sind wichtig da der Rechner in den dafür vorgesehenen Platz an meinem PC-Schreibtisch passen muss. Das alles hat soweit gestimmt.

Jetzt wo du das mit dem Windowseigenen Partitionierungsprogramm erwähnst, erinnere ich mich davon gehört zu haben. Wenn man aber eine Funktion jahrelang nicht benötigt, vergisst man solche Details leicht. Wie eine seltene Vokabel die man jahrelang nicht gehört hat. Blöd ist dagegen das die sogenannten Fachverkäufer einem so etwas nicht sagen können. Da braucht sich dann niemand zu wundern wenn die Leute immer mehr übers Internet einkaufen. Meinen vorletzten Rechner hatte ich auch bei Amazon gekauft und das hat sehr gut geklappt.

Wie gesagt, der Rechner funktioniert gut. Schön leise und so schnell hat bisher noch kein Windows bei mir gestartet. Dennoch ist es eigentlich beschämend, das man sich alle Informationen aus dem Internet zusammen suchen muss und sich auf die "Beratung" im Geschäft nicht mehr verlassen kann.

Truth sounds like hate to those who hate truth
18.02.15 21:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yano2
Unregistriert

 
Beitrag #9
RE: Mein neuer Rechner - Datenmigration
Wenn du sowas kaufst, dann ist es ja schon verseucht.
Bei mir in der Nähe gibt es eine gut besuchte Computerwerkstatt. Als ich da mal ein paar Laptops kaufte, war der Preis nicht anders als wie beim Discounter, aber die haben für je hundert Euros erst mal die Scheißware weggemacht, wahrscheinlich haben sie die Festplatte weggeschmissen und eine neue reingeschraubt, ist das einfachste.
Und nach den Erfahrungen mit W8 lange ich W10 vorläufig nicht mal mit der Beißzange an. W8, die Scheiße, hat ja schon nicht mehr viel Geld gekostet, hätte ich gleich was merken sollen, habe nicht genug aufgepaßt, und weg kriegst du das nur im Wertstoffhof und dann halt neue Festplatte.
19.02.15 02:25
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
junti


Beiträge: 1.560
Beitrag #10
RE: Mein neuer Rechner - Datenmigration
Yano, schonmal vom Formatieren einer Festplatte gehoert...?

http://www.flickr.com/photos/junti/
19.02.15 02:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Mein neuer Rechner - Datenmigration
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Mein Studium remikun 57 6.182 23.11.17 06:36
Letzter Beitrag: Eijuusha
Hilfe! Mein japanischer Gaststudent ist Rassist... ChibiLaura 61 18.154 03.07.14 18:42
Letzter Beitrag: UnDroid
Mein Japan-Blog für das kommende Auslandsjahr dieLegende 37 6.978 05.10.13 13:34
Letzter Beitrag: Christof Tokyo
Wie komme ich in Japan an mein Geld? nazzgul 22 3.959 07.08.04 01:47
Letzter Beitrag: Anonymer User
Mein name auf Japanisch Nanatsusaya 4 3.051 23.03.04 14:00
Letzter Beitrag: Nanatsusaya