Antwort schreiben 
Lernen mit Anki (Win/Mac/Linux/Mobil)
Verfasser Nachricht
Joefish


Beiträge: 175
Beitrag #71
RE: Lernen mit Anki (Win/Mac/Linux)
Ich nutze Windows XP SP2.
Nach dem Download des Updates öffnet sich die MS-DOS-Eingabeaufforderung.
Darauf folgt gleich eine Meldung. (Der Name fällt mir grad nicht ein)
Da steht dann dass das Update fehlgeschlagen ist.
In der anki.log Datei steht folgendes ganz zum Schluss:
Zitat: Traceback (most recent call last):
File "ankiqt\ui\update.pyc", line 106, in run
WindowsError: [Error 2] Das System kann die angegebene Datei nicht finden: 'anki-update.exe'

千里の道も一歩から
29.08.07 00:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
frostschutz
Technik

Beiträge: 1.648
Beitrag #72
RE: Lernen mit Anki (Win/Mac/Linux)
Hmmm. Ich habs gerade mal selbst in Windows XP ausprobiert und da hat es reibungslos geklappt. kratz Der Autor selbst hat da leider auch noch keine schlüssige Idee, warum es bei dir nicht klappen könnte.

Workaround: Lade dir die neue Version selbst herunter und installiere sie...

Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück.
29.08.07 19:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nashi


Beiträge: 8
Beitrag #73
RE: Lernen mit Anki (Win/Mac/Linux)
Hallo,
hab vor ein paar Tagen Anki 0.3.5 runter geladen und bin davon recht angetan.
Macht einen sehr guten Eindruck!
Macht weiter so!

Ein kleine Wunsch noch: Import von .anki Dateien geht nicht.
Wäre praktisch um verschiedene Stapel zu verschmelzen.

Schöne Grüße
30.08.07 03:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
frostschutz
Technik

Beiträge: 1.648
Beitrag #74
RE: Lernen mit Anki (Win/Mac/Linux)
Hmmm, okay, ich habe noch nie eine .anki Datei importiert, ich dachte das ginge schon. traurig

Was du machen kannst, ist über Sync mehrere Kartenstapel zusammenzuführen. Benötigt halt einen Internetzugang und du musst dir mit Name+Passwort über die Homepage einen Account auf der Anki-Homepage einrichten. Danach kannst du dann beide Stapel auf dem Server unter demselben Namen syncen und hast die Karten alle zusammen.

Du musst nur etwas aufpassen, einige User hatten schon Probleme mit den Beispieldateien, die bei Anki dabei sind; die wurden dann auch auf einmal automatisch mit in den eigenen Stapel integriert, insbesondere wenn automatisch syncen beim Öffnen/Schließen eingestellt ist kann sowas passieren...

Die deutsche Übersetzung muss ich auch nochmal überarbeiten, die ist leider etwas holprig geworden. traurig Mal schauen wann ich die Zeit dazu finde. zwinker

Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück.
30.08.07 12:06
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
kurokuma


Beiträge: 83
Beitrag #75
RE: Lernen mit Anki (Win/Mac/Linux)
Ich bin ja von dem Programm auch äußerst angetan! (Mein Kompliment ebenfalls an den Autor!)

Was ich mich frage: Ich bin recht selten zu Hause, und plane daher, mir in näherer Zukunft einen PDA oder PPC zu holen, damit ich auch unterwegs Vokabeln lernen kann.

Auch wenn Anki vermutlich nicht auf einem PPC funktionieren wird (So verstehe ich es zumindest), gibt es für die Dateien eine EXPORT-Funktion? Heißt: kann ich die Datensätze in ein PPC-fähiges Vokabelprogramm übertragen??

Wäre blöd, wenn ich die ganzen Datensätze nochmal anlegen müsste...

Weiß da jemand genaueres?

Gruß,
Kuma
05.09.07 16:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
frostschutz
Technik

Beiträge: 1.648
Beitrag #76
RE: Lernen mit Anki (Win/Mac/Linux)
Anki hat ein Webinterface, wenn dein PDA also z.B. mit einer WLAN-Funktion daherkommt und du unterwegs einen Hotspot findest, und auf dem PDA dann noch ein Opera Mini oder sowas in der Art läuft, wäre das eine Möglichkeit. In Japan funktionierts wohl auch auf den dort üblichen Mobiltelefonen (der Autor lebt in Japan und hat so ein Ding).

Die Exportfunktion in Anki gab es, wird es wohl auch bald wieder geben, das ist bei der größeren Umstellung des Kartensystems kürzlich leider verschütt gegangen. Das Hauptproblem hierbei ist aber der Lernfortschritt, der nicht mit exportiert wird, weil sich das jedes Programm irgendwie anders merkt (ist also nicht übertragbar).

Also kurz gesagt, mit Internetzugang ist es kein Problem, da kannst du das Webinterface nutzen und einfach von allen Rechnern auf denen du Anki installiert hast immer synchronisieren, dann hast du überall die gleichen Karten und den gleichen Lernfortschritt.

Export in Textdateien die dann weiterverarbeitet und in fremde Programme importiert werden können, wird bald wieder kommen.

Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück.
05.09.07 18:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
shakkuri


Beiträge: 1.387
Beitrag #77
RE: Lernen mit Anki (Win/Mac/Linux)
Wo du gerade das Webinterface ansprichst: Kann man da irgendwie ein Deck uploaden, oder so? Zig Karten von Hand einzugeben, die ich eh schon auf dem Rechner habe, reizt mich jetzt nicht so. grins Wenn's da 'ne andere Möglichkeit gäbe...

接吻万歳
05.09.07 20:25
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
frostschutz
Technik

Beiträge: 1.648
Beitrag #78
RE: Lernen mit Anki (Win/Mac/Linux)
Ja, du kannst ein Deck mit Anki hochladen. Nennt sich Sync-Funktion. Damit kannst du dann (wenn du im Webinterface oder an einem anderen Rechner gearbeitet hast) dann auch überall immer auf den aktuellen Stand kommen. Du kannst Anki also an beliebig vielen Rechnern einsetzen, und musst nicht unständlich eine Deck-Datei auf USB-Stick herumtragen oder so.

Solange die Rechner Internet-Zugang haben und der Sync-Server nicht gerade zufällig down ist, klappt das einwandfrei.

Du findest das in Anki unter Edit -> Preferences -> Autosave and Synchronisation, du musst nur online einen Account registriert haben (mit Name und Passwort, wie in einem Forum), und das dann in Anki eintragen. Mit Deck->Sync kannst du es dann synchronisieren, also dein Deck auf den Server hochladen, und dann im Webinterface benutzen, oder auf einem anderen Rechner indem du dort auch deinen Zugang einträgst und syncst.

Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 05.09.07 20:44 von frostschutz.)
05.09.07 20:40
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
kurokuma


Beiträge: 83
Beitrag #79
RE: Lernen mit Anki (Win/Mac/Linux)
Ich habe übrigens gerade versucht, das Programm mal zum Kanji lernen nach Heisig 2 zu benutzen. Und andere Kanjilernwerke arbeiten ja nach einem ähnlichen Prinzip.
Heisig 1 wird ja schon unterstützt; wie wäre es denn, wenn man noch ein Interface erstellt, in dem man Für jedes Kanji eine Karte mit kun- und ON-Lesung erstellen kann, und dazu die zwei bis drei Beispielvokabeln, die meist danebenstehen?

Ich zum Beispiel würde das Programm furchtbar gerne zum Kanjilernen verwenden, hätte aber gerne kun- und ON-Lesung getrennt, anstatt in einem Feld nebeneinander. Und die Beispielvokabeln halte ich auch für sinnvoll.

Bisher habe ich keinen Weg gefunden, auf dem das Programm das unterstützt....

Nur so ne Idee... augenrollen
05.09.07 23:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
frostschutz
Technik

Beiträge: 1.648
Beitrag #80
RE: Lernen mit Anki (Win/Mac/Linux)
Du kannst in Anki eigene Kartenmodelle erstellen; die Anzahl der Felder ist beliebig, und wie du sie dir darstellen läßt kann ebenso frei eingestellt werden. Diese Freiheit kostet allerdings auch etwas: Das Feature ist kompliziert, mehr für fortgeschrittene Anwender gedacht, es gibt keinen Wizard oder so der dich da durchführt.

Unter Edit -> Deck Properties -> Models findest du eine Liste der Kartenmodelle, die in deinem Deck gerade zur Verfügung stehen. Das einfachste denkbare Modell hat einfach nur eine Vorderseite (front) und eine Rückseite (back), die du beliebig beschriften kannst. Das Japanisch Modell hat drei Felder, expression (für das Wort wie es normalerweise mit Kanji und Kana geschrieben wird), reading (die Lesung in Kana) und meaning (die Bedeutung), und daraus werden dann zwei verschiedene Karten je nach Abfragerichtung erzeugt. Am besten schaust du dir mal das Japanisch-Modell in dem Dialogfenster selbst an, dann verstehst du vielleicht auch schon, wie das so ungefähr funktioniert.

Für dein Heisig kannst du hier dein eigenes Modell hinzufügen, und beispielsweise 4 Felder machen: ein Kanji-Feld, ein Bedeutungsfeld, ein Kun- und ein On-Lesungs-Feld. Dann kannst du in weiteren Feldern Beispielvokabeln auflisten, wenn du sie nicht lieber als eigene Vokabelkarten haben willst.

Das ist relativ kompliziert, dafür muss man das Modell nur ein einziges Mal einstellen und kann dann ganz bequem über den Add cards Dialog Karten nach diesem Modell hinzufügen. Du kannst so ganz beliebige Informationen in Anki Karten verwandeln, egal ob das nun Japanisch-Vokabeln oder Heisig-Kanji oder historische Daten oder Mathe-Formeln oder... sind.

Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 06.09.07 03:34 von frostschutz.)
06.09.07 03:33
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Lernen mit Anki (Win/Mac/Linux/Mobil)
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Anki, Brainyoo oder doch eine ganz andere Software? Pytroxis 2 170 13.08.18 06:30
Letzter Beitrag: yamaneko
Anki-Deck Problem. Vlad 6 1.060 25.09.17 14:54
Letzter Beitrag: DigiFox
Ich habe ein kleines Jump'n Run RPG zum Lernen der Jōyō-Kanji erstellt kanji_illustrator 6 1.176 28.06.17 16:12
Letzter Beitrag: Colutea
Anki will nicht öffnen (frisch geliefertes MacBook Pro) lafru 1 672 12.08.16 09:29
Letzter Beitrag: cat
Deutsche Website/App zum Kanji und Vokabeln lernen Robinchen 3 840 01.07.16 10:04
Letzter Beitrag: Mayavulkan