Antwort schreiben 
Was ist wichtiger? Hiragana oder Katakana?
Verfasser Nachricht
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.892
Beitrag #31
RE: Was ist wichtiger? Hiragana oder Katakana?
(15.03.11 14:33)Shino schrieb:  Ich habe das immer so gemacht, gleich von Anfang an. Vielleicht habe ich auch noch den Vorteil, dass mir Katakana von Anfang an gefallen haben, ich fand immer, dass sie irgendwie cool, bzw. "Matrix-mäßig" aussehen zwinker

Ich hatte das auch gemacht, allerdings sind viele Katakana-Wörter ja doch schon etwas länger, wohingegen gerade On-Lesungen ziemlich kurz sind.

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
15.03.11 15:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shino
Ex-Mod

Beiträge: 2.330
Beitrag #32
RE: Was ist wichtiger? Hiragana oder Katakana?
Ja, das stimmt natürlich. Aber wer da schon kneift, der vertut schon eine Möglichkeit, wenigstens das Lesen der einzelnen Zeichen zu trainieren.

Das reine Entziffern der Katakana-Zeichen ist nur der erste, aber notwendige Schritt auf dem Weg, diese Wörter flüssig lesen zu können - und dieser Schritt ist reine Fleißarbeit. Aber ich will mich nicht wiederholen, das habe ich ja alles weiter oben schon ausgiebig erörtert.

Es gibt einfach keinen Grund, warum das Lernen und Lesen der Katakana-Zeichen weniger schnell gehen sollte, als Hiragana, außer, wenn man einfach weniger Zeit in diese Fähigkeit investiert hat. Ehrlich gesagt, wer etwas anderes behauptet erzählt in meinen Augen blanken Unsinn.

Es ist doch so: Man lernt auch im Ausland IMMER zuerst Hiragana und dann ruhen sich viele sich darauf aus - vielleicht auch verständlich, man ist ja froh, dass man langsam anfängt, überhaupt etwas zu lesen. Nahezu jeder Übungstext ist in Hiragana, Okurigana stehen in Hiragana und am Anfang bestehen die meisten Texte aus Hiragana - und mal ehrlich, viele meiden Katakana am Anfang sogar, weil sie vermeintlich "schwer" seien. Irgendwann wird dann Katakana so mal eben im Schnelldurchlauf nachgeschoben - "man hat ja schon Hiragana gelernt und Katakana ist ja fast das gleiche" (nur weil die Laute gleich sind???) und so bleibt Katakana oft lange Zeit - vielleicht für immer - vernachlässigt.

Bei jedem Text, den man dann liest und in welchem Katakana vorkommen, denkt oder fühlt man dann so für sich "oh man, schon wieder Katakana, jetzt muss ich mich da wieder durchkämpfen...na mal sehen..." (ich sehe förmlich die Zungenspitze in den Mundwinkeln zwinker ). Und mit jeder Situation mehr, erhöht sich der Widerstand, wird der innere Schweinehund immer größer; man empfindet diese Zeichen irgendwann wirklich als schwer und je länger es andauert, desto schwerer wird es, diese eingeübte "Schwere" wieder loszuwerden.

Man braucht eigentlich kein Psychologe zu sein, um diesen Vorgang zu kennen: Jeder von uns hat irgendwo schon einmal erlebt, dass man sich schlechte oder auch nur falsche Gewohnheiten nur schwer bzw. nur mit viel Disziplin wieder abtrainieren kann. Und anstatt sich dann einmal hinzusetzen und dieses Manko mit etwas Disziplin und Ausdauer anzugehen um es loszuwerden, wird einfach behauptet, Katakana seien schwer zu lernen und zu lesen. Ich könnte jetzt sehr passende Beispiele aus dem Instrumentalunterricht anführen, aber das spare ich mir lieber (der Beitrag ist eh schon wieder lang genug geworden zwinker ).

Also behaupte ich, sicherlich etwas provozierend: Ja, Hiragana kommen öfter vor, aber wichtiger ist es, Katakana zu lernen bzw. zu üben! Denn wie Teskal schon schrieb: Hiragana lernen sich (später) fast von selbst.

[OT]Und nein, Yamaneko, ich werde nicht weniger schreiben, ich kann nichts dafür, die Worte sprudeln nur so aus mir raus und in meine Finger hinein und wenn es erstmal da steht fällt es mir schwer, etwas zu löschen, irgendwie würde etwas fehlen... zunge [OT]

人生に迷うときもあるけど笑っていれば大丈夫
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.03.11 21:24 von Shino.)
15.03.11 21:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
MToth


Beiträge: 133
Beitrag #33
RE: Was ist wichtiger? Hiragana oder Katakana?
Objektiv sind beide gleich wichtig - denn man braucht nunmal beide. Subjektiv sind Hiragana wichtiger, weil halt 95% der typischen Anfaengertexte Hiragana sind. Zumindest solange man den Text in Romaji daneben/darunter hat, kann man ueber die Katakana anfangs 'hinwegpfuschen' (was ich keinesfalls empfehle). Evtl. macht man das, weil man schnell vorwaerts kommen will, also durch die ersten Lektionen. Aber ich denke, man kann die eh in einem Tag lernen, daher waere der Anfaeger besser beraten, sich einfach mal hinzusetzten und die zu lernen. Die Diskussion ist muessig. Das ist so, als ob mich jemand fragt, ob man beim Deutsch lernen auf Q, Y und Z verzichten kann, weil die nicht so oft vorkommen. Und die Antwort ist natuerlich NEIN grins
15.03.11 21:51
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shino
Ex-Mod

Beiträge: 2.330
Beitrag #34
RE: Was ist wichtiger? Hiragana oder Katakana?
(15.03.11 21:51)MToth schrieb:  Die Diskussion ist muessig. Das ist so, als ob mich jemand fragt, ob man beim Deutsch lernen auf Q, Y und Z verzichten kann, weil die nicht so oft vorkommen. Und die Antwort ist natuerlich NEIN grins
Schön gesagt grins

人生に迷うときもあるけど笑っていれば大丈夫
15.03.11 22:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
zongoku
Inaktiv

Beiträge: 2.973
Beitrag #35
RE: Was ist wichtiger? Hiragana oder Katakana?
Was soll ich dazu sagen?
Es ist kein Uebel dass man mit alten Buechern gelernt hat.
Und Katakana von damals sind immer die gleichen wie jene von heute. Es aendert sich wenig darin.
Und ich frage mich, wie ich bzw. wir mit dem Alter von 82 Jahren aussehen und ob wir dann noch imstande sind, eine Fremdsprache zu lernen?
Manche einsame Leute sind froh noch bei den jungen Leuten aufgenommen zu sein. Es ist aber eine Gabe, wie man mit aelteren Menschen umgehen kann. Und oder auch mit Behinderten Menschen.
Lernen kann man das auch. Es zeugt sogar mit Fuehrungsgabe, wenn man mit jedem zurecht kommt.
Ihr koennt das auch Loeschen. Es ist OT.
Und wenn ihr denn diese Katakana nachbilden wuerdet?
Aus Buechern mit NJSTar, oder mit dem Mac geht das einfacher.
Und dann lasst ihr dies mit dem Link hier oder KanjiQuick vorlesen, dann koennt ihr doch besser sehen, wie sowas gelesen wird.

http://text-to-speech.imtranslator.net/d..._ja&loc=en

Daraus kann man auch lernen.

Hier einige Lektionen dazu.
http://www.coscom.co.jp/learnjapanese801...anese.html

Hier noch ein Link wie man Japanisch mit Romaji lesen kann.
http://www13.ocn.ne.jp/~k-net/index.html
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.03.11 10:11 von zongoku.)
16.03.11 10:06
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.892
Beitrag #36
RE: Was ist wichtiger? Hiragana oder Katakana?
(15.03.11 22:00)Shino schrieb:  
(15.03.11 21:51)MToth schrieb:  Die Diskussion ist muessig. Das ist so, als ob mich jemand fragt, ob man beim Deutsch lernen auf Q, Y und Z verzichten kann, weil die nicht so oft vorkommen. Und die Antwort ist natuerlich NEIN grins
Schön gesagt grins

Naja, der Vergleich hinkt aber ein wenig, da man ja die Katakana kann, nur eben nicht schnell. Ich habe aber gerade ein Problem damit, geeignete Beispiele aus dem Deutschen dafür zu finden. hoho

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
16.03.11 14:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
MToth


Beiträge: 133
Beitrag #37
RE: Was ist wichtiger? Hiragana oder Katakana?
jain, zongoku. Ich habe mir ein ca 30-40 Jahre altes Kanji-Buch gekauft (bin mir nicht sicher warum...) - da werden noch die WI und WE Silben gelehrt. Also, wer weiss was sein wird, wenn du 82 erst bist grins

PS Mir tun die armen Anfaenger leid, die diesen thread bis zum Ende lesen - in der Zeit haette man bereits die Katakana lernen koennen !
16.03.11 14:41
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shino
Ex-Mod

Beiträge: 2.330
Beitrag #38
RE: Was ist wichtiger? Hiragana oder Katakana?
Stimmt wohl.
Habe ich wirklich zuviel geschrieben?traurig

人生に迷うときもあるけど笑っていれば大丈夫
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.03.11 15:42 von Shino.)
16.03.11 14:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
MToth


Beiträge: 133
Beitrag #39
RE: Was ist wichtiger? Hiragana oder Katakana?
hast du das auf dich bezogen? Ich sagte das mit Blick auf die Tatsache, dass der thread ueber 30 Beitraege hat - wo sich das katakana lernen doch nicht vermeiden laesst! - ich habe ihn daher auch gar nicht erst gelesen; ich habe mich bloss gestern zu einem Kommentar hinreissen lassen grins -- da, schon wieder !
16.03.11 15:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
zongoku
Inaktiv

Beiträge: 2.973
Beitrag #40
RE: Was ist wichtiger? Hiragana oder Katakana?
Im Grossen und Ganzen ist das Allgemein mit allen Beitraegen die wir hier besprechen. Es wird lang und breit ueber ein Thema gesprochen. Ob Schrift oder Aussprache.

Ich hab JSTV und NHK. Und was die Leute da sprechen, geht das so geschwind, dass man fuer jedes Wort einen Beitrag schreiben koennte. Und es sind im Ganzen in etwa 1 Million Woerter und Floskeln, Beispielzaetze etc.

Ich wurde schon des oefteren darauf hingewiesen, wie unproffessionell wir hier vorgehen wuerden. Na ja, diese Leute haben sogar recht mit ihrer Aussage.
Mir wurde sogar vorgeworfen dass mein Japanisch, schrecklich waere.
Da haben diese Leute auch recht. Soll ich mich dessen schaemen?
Nein, ich hab es ja auch nicht besser lernen koennen.

Leider haben wir keinen Lehrer hier von dem wir lernen koennten. Und wenn wir auch einige Leute hier haben, die sich im Land befinden, und die es doch besser wissen muessten, schreiben nicht ueber ihre Erfahrungen. Manche genieren sich oder haben Angst was falsch zu machen. Da wird wohl schon die japanische Injektion des Gesellschaft-sich-einfuehren gegriffen haben.

Was ist ein Wort? Es ist kaum eine Sekunde lang und nach ihm kommen noch andere Woerter.
Es ist auch nicht wichtig, welches verwendet wird, da man auf dem Terrain ja einen Mund hat und Rueckfragen kann. Und an Hand der Bilder, Lage, Zustaende die vorhanden sind, kann man vieles erraten.
Jeder weiss ja auch, dass aus keinem Mund ein Kanji herausfaellt.
Weder bei den TV Stationen noch muendlich gesprochenes Japanisch.

Ausserdem wenn man selber spricht, (nicht hier aber mit Japanern), lernt man viel schneller was in dieser oder jenen Situation verwendet wird.
Man kann sein Erlerntes ausprobieren und sehen wie es beim Anderen ankommt.
Und man lernt vom Gegenueber. Man erkennt, oh, das kann auch so gesagt werden. Man lernt wann und wo dieses oder jenes Wort verwendet wird.
Man lernt ob Frau oder Mann dieses Wort verwendet.
Man muss nur lernen zuzuhoeren.

Und ganz gleich wie man sich ausdrueckt, es gibt nur eine Moeglichkeit. Man hat nicht die Zeit, alle denkbaren Moeglichkeiten abzuwaegen, sondern benutzt das Erstbeste Wort was einem einfaellt und was man kennt.

Fuer die geschriebene Sprache muss man alle Schreibweisen lernen.
Katakana, Hiragana und Kanji. Daran kommt niemand vorbei. Wer sich nicht sicher fuehlt in Katakana, sollte man mehr solche Texte lesen. Doch die meisten Begriffe entstammen aus dem Englischen.
Mag sein dass auch andere Lehnwoerter existieren, aber die sind wohl nicht so zahlreich, denke ich.

Auslaendische Namen und wissenschaftliche Begriffe aus Medizin und Elektronik, Informatik, die wiederrum aus dem Englischen kommen, werden mit Katakana wiedergegeben.

Fuer das Sprechen sollte man versuchen so viele Woerter zu lernen, wie nur moeglich. Und diese in der Weise lernen dass ihre Uebersetzung automatisch im Hinterstuebchen vonstatten geht, wenn eine Rede gehalten wird.

Man hat einfach keine Zeit, Gesprochenes zu uebersetzen. Und auch keine Zeit Nachforschungen zu machen. Das Problem des Hoerverstaendnis hat damit zu tun, dass man auf Woerter stoesst, die man nicht kennt, oder falsch gelernt hat.

Junge Leute, bzw. jene die japanisch lernen wollen, sollten sich darueber im Klaren sein, dass japanisch nicht einfach zu erlernen ist. Aber wenn man sich dazu durchgerungen hat, gibt es kein Wenn und Aber mehr.

Wer nur halbherzig an die Sache rangeht, sollte sich sofort nach was einfacheres umsehen. Japanisch ist deshalb so schwer, da man die Schrift in Romaji verstehen muss und dann die anderen Sprachprobleme bearbeiten muss.

Es gibt zahlreiche Woerter die Ein und das Gleiche aussagen. Es gibt auch Beispielsaetze die auf allerlei Manier ausgedrueckt werden. Und doch Ein und Dasselbe bedeuten.
Wer diese oder jene Wortwahl verwendet, wird auch nicht in Woerterbuechern angezeigt. Weder ob es eine Frau noch ein Mann ist, der dies sagt, und auch nicht in welcher Situation diese Worte verwendet werden.

Einzig und alleine lernt man das in Japan oder mit Japanern.
Aber wenn man dahin geht, sollte man den Wortschatz schon innehaben. Der Rest kommt dann von alleine denke ich.

So genug geschrieben.
16.03.11 17:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Was ist wichtiger? Hiragana oder Katakana?
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Unterscheidung bei Hiragana Kokujou 24 2.166 30.01.17 18:57
Letzter Beitrag: yamaneko
Geben Kanji die kleinsten semantischen Einheiten wieder oder kreierten sie neu? Ioscius 15 1.547 22.09.16 18:57
Letzter Beitrag: Dorrit
Kanji mit Katakana in den Furigana Aenea 10 1.971 02.10.14 11:03
Letzter Beitrag: junti
Mut in Hiragana oder Kanji? MoonKid 16 3.551 25.10.13 15:14
Letzter Beitrag: junti
Unterschied zwischen Chōon und Doppelvokal bei Katakana Seelentau 8 2.052 08.09.13 21:25
Letzter Beitrag: Sanyuu